Es sei eine Notlösung, aber «besser als nichts», meint Christian Wyss. Um seine Kartoffeln vor der Kraut- und Knollenfäule zu schützen, liess er eine Drohne der Agrarpiloten (siehe Kasten) über das Feld fliegen. «Ich habe eine Selbstfahrspritze mit schmalen Reifen. Das geht, solange der Boden gut befahrbar ist», erklärt der Berner Landwirt. Bei schlechten Bedingungen lasse er sonst die Landi kommen. Einmal sei es…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.