«Die Ackerflächen dienen in erster Linie der Produktion von Nahrungsmitteln. Wenn sinnvolle Biodiversitätselemente in diesem Bereich angelegt werden, die einen positiven Einfluss auf die Kulturpflanzen haben, steigt die Akzeptanz der Bauern für diese Elemente», sagte Daniel Vetterli, Biolandwirt und Co-Präsident des Verbands Thurgauer Landwirtschaft (VTL), anlässlich einer Flurbegehung auf seinem Betrieb. Mit dabei…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.