Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Neues Freihandelsabkommen für Nordamerika

Das zu ratifizierende Freihandelsabkommen für Nordamerika wird US-Farmern besseren Zugang zu den Märkten in den Nachbarländern gewähren.


Die USA, Mexiko und Kanada unterzeichnen nach zähen Verhandlungen ein neues Freihandelsabkommen. Dies hat die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, am Dienstag gemäss der Nachrichtenagentur sda verkündet.

Alle Seiten begrüssten das Abkommen, das in Kürze vom Parlament ratifiziert werde. Das Abkommen betreffe fast 500 Millionen Menschen und decke ein Gebiet mit einer Gesamtwirtschaftsleistugn von rund 23 Billionen US-Dollar ab. Das Handelsabkommen baue in grossen Teilen auf Nafta auf, sehe aber unter anderem neue Regelungen für die Autoindustrie vor, gewähre US-Farmern besseren Zugang zu den Märkten in den Nachbarländern und umfasse Vorschriften für den Schutz geistigen Eigentums und den Handel im Bereich Digitales.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
USA: Viel Land - und keine Ernte in Sicht
30.07.2019
Nicht nur der Knatsch von Präsident Trump mit China und die Exportbremse für Mais und Soja, vor allem auch das nasse Wetter lastet derzeit schwer auf den Farmern im Mittelwesten der USA.
Artikel lesen
Im US-Bundesstaat Minnesota findet zur Zeit der jährliche Kongress der Agrarjournalisten statt. Der Bundesstaat gehört mit Indiana, Illinois und Iowa zum Hauptanbaugebiet von Mais und Soja. Im Frühjahr 2019 litt die ganze Region unter nassem Wetter, sodass zahlreiche Felder nicht oder verspätet bebaut werden konnten. Viele Farmer versuchen nun statt der Hauptkulturen Gründüngung oder ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!