Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Marktbericht Gallo Suisse: Auf und Ab bei Absatz und Lagerbeständen

Der Eierabsatz war im Sommer sehr unbeständig von überdurchschnittlich gut bis eher tief. Gleich ist es bei den Lagerbeständen. Diese sind sehr unterschiedlich je nach Verkäufe.


Publiziert: 04.09.2019 / 09:48

Der Eierabsatz variierte im Sommer sehr stark, unabhängig von den Haltungsformen, wie der aktuelle Marktbericht des Verbandes der Eierproduzenten - Gallo Suisse - zeigt. Etwa sei die Nachfrage nach Eiern aus Bodenhaltung gut, so der Verband.

Grosse Lagerbestände mit Hilfe des Bundes abgebaut

Die grossen Eiern seien hingegen etwas knapp. Dies liegt einerseits daran, dass die Hühner bei der Hitze weniger essen und daher kleinere Eier legen und anderseits verknappen die vermehrten Herdenwechsel im Spätsommer das Angebot.

Die Lagerbestände variieren also stark. Zu grosse Lagerbestände konnten jedoch dank den Marktentlastungsmassnahmen des Bundes abgebaut werden, so Gallo Suisse. Die Eier wurden verarbeitet oder im Detailhandel günstiger angeboten. Bei den Eiprodukten ist der Absatz relativ stabil. Der Trend in Richtung Schweizer Freiland zu Lasten der Importeiprodukte halte weiter an. Zudem sei ein Aufschwung im Bioeier-Markt zu beobachten.

Marksättigung bei deutschen Bio-Eiern

Das Angebot und die Nachfrage liegen auf dem Eiermarkt im Ausland nahe beieinander, wie der Marktbericht zeigt. Die Detailhandel-Preise seien stabil, obwohl die Preise bei den Packstellpreisen am freien Markt schwankten. Die Importpreise seien auf hohem Niveau und bleiben stabil.

Bei Bodenhaltung, Freiland- und Labelproduktion erwarte man eher eine erhöhte Nachfrage. Das dürfte sich auf die Preise auswirken. Mit Ausnahme von Deutschland: Dort ist bei Bio-Eiern erstmals eine Marktsättigung in Sicht, so Gallo Suisse. 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Marktbericht Gallo Suisse: Gute Nachfrage nach Eier trotz Sommer-Saison
Die Nachfrage nach Eiern ist trotz absatzschwacher Saison in Ordnung, wie der Marktbericht der Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten (Gallo Suisse) zeigt.
Artikel lesen
Anfang Juni gab es viele geplante Herdenwechsel bei den Legehennen, dadurch verringerte sich die Eier-Produktion, wie Gallo Suisse in einer Mitteilung schreibt.  Stabile Nachfrage dank kaltem Maiwetter Die Nachfrage sei momentan recht gut, trotz absatzschwacher Saison. Dies sei auch mit dem kalte Maiwetter zu begründen. Bisher mussten dank der stabilen Nachfrage noch keine Eier zur Verarbeitung ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!