Landdienst hat in der Schweiz mittlerweile eine lange Tradition: Begonnen hat die Tradition 1946, als in Bern kurz nach dem zweiten Weltkrieg der «Landdienst auf freiwilliger Basis» gegründet wurde. Der traditionelle Landdienst wurde schliesslich vor rund zehn Jahren in Agriviva umbenennt – die Mission der Organisation sei aber unverändert geblieben, schreibt Agriviva: Auf Bauernhöfen Erfahrungen und Begegnungen fürs Leben schaffen. In den vergangenen 75 Jahren haben laut Agriviva mehr als 340’000 Jugendliche von dieser Einsatzvermittlung profitiert und so eine neue Welt kennenlernen können.

Anzahl der Teilnehmenden nimmt zu

2020 nahm die Zahl an ausserschulischen Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus der Schweiz um 15 % zu, so Agriviva. Die Landdienst-Einsätze finden jeweils ganzjährig statt und dauern zwischen einer bis maximal acht Wochen. Anmelden können sich Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren. Jede fünfte teilnehmende Person nutze ausserdem die Chance, mit Agriviva die Kenntnisse einer anderen Landessprache zu festigen.

Musik zum Jubiläum

Das 75-Jahr-Juniläum feiert die Non-Profit-Organisation mit Musik: Die Rockband QL hat eigens für Agriviva den Song «Zäme uf ds Fäud» komponiert.

 #YT0#