Die Geruchs- und Ammoniakbelastung ist seit Jahren eine grosse Herausforderung für die tierintensive Landwirtschaft der Zentralschweiz. Der Druck ist entsprechend gross, vor allem Umweltverbände drängen seit Langem auf eine Reduktion der Tierbestände. Dagegen wehrt sich die Branche und will auf technische Massnahmen setzen. Massnahmenpläne der Behörden zur Ammoniakreduktion gibt es in der Region seit Jahren, den…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.