Mit einer Schenkungsurkunde hat Bischof Franz Konrad zu Konstanz am 24. Januar 1771 den Güttinger Marcheninhabern 172 Hektaren des Güttinger Walds zur freien Nutzung überlassen, worauf die Waldkorporation gegründet wurde. Der Grund für die Schenkung des Konstanzer Bischofs lag vermutlich darin, dass die Holzvorräte im Güttinger Wald kaum mehr für die Abgabe des jährlichen Marchenholzes ausreichten. Der «Bruderhau»…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.