Der Monat Juli zählt in der Nordschweiz zu den fünf niederschlagsreichsten seit Messbeginn, dies meldet Meteo Suisse. Die Unwetter hatten Überschwemmungen und Erdrutsche zur Folge, was viele Schäden verursachte. Der Fonds Suisse ist eine Stiftung, die eine finanzielle Unterstützung bietet, wenn nicht-versicherbare Elementarschäden eintreten.

Was ist der Fonds Suisse?

Der Schweizerische Fonds für Hilfe bei nicht versicherbaren Elementarschäden leistet finanzielle Beiträge an Schäden, die durch nicht vorhersehbare Naturereignisse verursacht wurden und für die heute keine Versicherung abgeschlossen werden kann. Sie hilft dort, wo keine anderen Stellen oder Organisationen Hilfe leisten. Die Mitarbeitenden der Stiftung bieten Beratung um das Thema Elementarschäden an.
 
Die Stiftung wird unterstützt vom der Schweizerischen Nationalbank. Früher war sie bekannt unter dem Namen Schweizerischer Elementarschädenfonds.

Ertragsausfälle werden nicht entschädigt

Überschwemmungen, Erdrutsche und beschädigte Wege durch Unwetter würden einen grossen Teil der Schadensmeldungen ausmachen. Ebenso seien Lawinen oft ein Grund für Meldungen, wie ein Mitarbeiter der Stiftung auf Anfrage mitteilt.

Der Fonds Suisse unterstütze aber nicht, wenn Hagel der Grund für den Schaden ist oder bei Ertragsausfällen.

Für weitere Infos finden Sie auf der Webseite des Fonds Suisse zusätzliche Angaben. Auch ein allfälliges Gesuch bei einem Schaden ist dort einzureichen. Die Gesuche werden jedoch anschliessend an die betreffenden Gemeinden übergeben und weiterbearbeitet.

Für telefonische Auskünfte: Tel. 031 351 70 88