Unfälle und Krankheiten passieren in der Landwirtschaft leider immer wieder. Sie bedeuten Leid und Stress, sowohl für die Direktbetroffenen als auch für ihr Umfeld. Denn die Arbeitskraft und das Wissen fehlen auf dem Betrieb. Präventionsmassnahmen sollen dies verhindern.

Eine Möglichkeit ist die Branchenlösung des Schweizer Bauernverbands – AgriTop – mit der man als Arbeitgeber ausserdem seinen gesetzlichen Verpflichtungen gemäss dem Unfallversicherungsgesetz und der Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten nachkommt.

Nach 20 Jahren überarbeitet

AgriTop gibt es seit 2000, schreibt die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft BUL in einer Mitteilung. Nun wurde die Branchenlösung überarbeitet und digitalisiert:

  • Dank einer neuen Präventionssoftware ist das betriebseigene Präventionskonzept auch über Smartphone und Tablet überall verfügbar.
  • Die Unterlagen werden automatisch aktualisiert.
  • Das Abheften und Sortieren von Papierbergen entfällt.
  • Betriebsinterne Instruktionen wie auch Weiterbildungen der Mitarbeitenden können direkt im Programm hinterlegt und dokumentiert werden.
  • Die elektronische Unterschrift ermöglicht die Bestätigung von Dokumenten vor Ort.
  • Unterstützend gibt es eine Fachbibliothek mit Broschüren, Merkblättern, Instruktionshilfen und Videos. Diese werde laufend aktualisiert und ausgebaut.
  • Elektronische Checklisten helfen Sicherheitsverantwortlichen, in einem Arbeitsgang Gefahren zu ermitteln. Umzusetzende Massnahmen können direkt festgehalten werden.
  • Über betriebseigene QR-Codes können alle Mitarbeitende Mängel erfassen und melden.
  • Dabei ermöglicht das System auch das Verschicken eines Arbeitsauftrages direkt an die zuständige Person – so gehe nichts mehr vergessen.

[EXT]

Weiterbildung alle drei Jahre nötig

Mit der Überarbeitung passe sich AgriTop besser an die Bedürfnisse der Betriebe an, so die BUL. Einzelne Lösungen könnten nach Bedarf zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis bezogen werden.

Zur Umsetzung der Branchenlösung gehöre auch eine Weiterbildung spätestens alle drei Jahre. Hierzu werden verschiedene Kurse angeboten. AgriTop-Sicherheitsbeauftragte bezahlen lediglich einen Unkostenbeitrag.

Persönliche Beratung und Auszeichnung

Der persönliche Beizug von Arbeitssicherheitsspezialisten ist ein weiteres Angebot von AgriTop. Dieser beinhalte etwa Audits, massgeschneiderte Schulungen und Beratungen, was besonders für stark spezialisierte Unternehmen und solche mit vielen Mitarbeitenden attraktiv sei. Gemeinsame Vereinbarungen sollen für alle Parteien hohe Planungssicherheit bringen.

Weiter können sich Betreibe mit einer vorbildlichen Sicherheitskultur von AgriTop auszeichnen lassen, um gegen Aussen (gegenüber Mitarbeitenden, Partnern undKunden) den hohen Stellenwert der Prävention in ihrem Arbeitsalltag zu zeigen.

Automatische Überführung für bestehende AgriTop-Betriebe
Wer bereits bei AgriTop dabei ist, wird nach Angaben der BUL automatisch Schritt für Schritt ins neue System überführt. Dazu gehören Anleitungen und Schulungen zur Verwendung der neuen Präventionssoftware agritop.safely.swiss. Zu sämtliche Fragen und Anliegen gibt das agriTOP-Center unter Tel. 062 739 50 40 oder agritop@bul.ch gerne Auskunft.