Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Die 15 Maschinen für das Jahr 2020

20 Fachredaktionen aus elf Ländern vergaben gestern Abend in Hannover die Auszeichnung "Machine of the Year 2020". Diese 15 Maschinen machten das Rennen.


von pd/asa
Publiziert: 13.11.2019 / 17:35

20 Fachredaktionen aus elf Ländern vergaben die international Auszeichnung "Machine of the Year 2020" zum zwölften Mal im Rahmen der Agritechnica in Hanover. 53 Maschinen von 36 Herstellern waren in 16 Kategorien für die Auszeichnung nominiert und vorgestellt worden, wie der Deutscher Landwirtschaftsverlag in einer Mitteilung schreibt. Und hier sind die 15 Gewinner:

Mähdrescher: Claas Lexion 8000 & 7000

Mit bis zu 790 PS Motorleistung stoßen die 7000er und 8000er Lexion-Modelle von Claas in eine neue Leistungsklasse vor. Der 8900 ist aktuell der stärkste Mähdrescher der Welt. Die Hybrid-Kombination von tangentialem Dreschwerk mit Vorbeschleunigertrommel und axialer Restkornabscheidung basiert auf einer 755-mm-Dreschtrommel mit 10 Schlagleisten, der folgt eine neue, größere Zuführtrommel zu den Abscheiderotoren mit 600 mm Durchmesser. Ab einem Kontankvolumen von 13.500 l (max. sind 18.000 l) ist die Entleerung mit 180 l/s Standard. Das neue Kabinendesign bietet mehr Platz und bessere Geräuschdämmung.

(Bilder zVg)

Mittelklasse Traktor: Massey Ferguson 6700 S

Massey Ferguson stellt die nächste Generation der Baureihe 6700 S vor. Fünf neue Modelle liefern nun 135 bis 180 PS auf Abgasstufe V. Die Schlepper kombinieren die Leistung und das Drehmoment eines vergleichbaren Sechszylinders mit den Vorteilen eines kompakten, leichten Vierzylinders. Als Getriebe stehen entweder das stufenlose Dyna-VT oder das neue Semi-Powershift Dyna-6 Super Eco im Programm. Über das Touchscreen-Terminal Datatronic 5 lassen sich sowohl die Traktor- und Maschinensteuerung, als auch alle Precision Farming Funktion bedienen.


Logistik: Joskin X-Trem2 Güllefass

Joskin verpasst seinen Güllefässern mit dem X-trem2 ein Update. Die Verengung auf der Bodenunterseite verjüngt sich auf nur 760 mm auf Höhe der Achse, womit Räder mit 850 mm Breite möglich sind, ohne den Einschlagwinkel der zwangsgelenkten Achse zu begrenzen. Gleichzeitig bleibt die Gesamtbreite unter 3 m. Um die Reifenauswahl noch zu erhöhen, sind zwei Unterbaureihen zu haben. Zur weiteren Ausstattungen gehören Hydro-Tandem-Federung, hydropneumatische Deichselfederung und ein schweres hinteres Hubwerk.


Bodenbearbeitung: Kverneland 6300 S Variomat

Der neue 6300 S Variomat Drehpflug von Kverneland ist mit der AeroProfil-Konstruktion der Grindel und einer Rahmenhöhe von 80 cm ausgestattet – damit soll der Bodenfluss besonders bei Einsatzbedingungen mit großen Mengen an Ernterückständen, organischen Düngern oder Bewuchs verbessert werden. Die weiterentwickelte, mechanische Sicherung wurde bereits mit dem 2500 i-Plough eingeführt. Rechte und linke Arbeitstiefe sind zentral verstellbar, Dung- und Maiseinleger, sowie Strohleitbleche sind optional verfügbar.


Hackfruchternte: Grimme EVO 280

Mit dem Grimme Roder EVO 280 kommt der erste sich automatisch einstellende Kartoffelroder auf den Markt. Kennzeichen sind der 8 t große Bunker und die teleskopierbare Achse. Auf der Straße bleibt der Roder unter 3 m Transportbreite, auf dem Feld schiebt sich die Achse auf 3,5 m Breite und sorgt für mehr Stabilität. Die Tiefensteuerung und alle Trennaggregate lassen sich stufenlos den Erntebedingen anpassen und per ISOBUS steuern. Seit neuestem auch voll automatisch. Mit Speedtronic-Web regelt der Roder die Siebbandgeschwindigkeit in Abhängigkeit von Fahrgeschwindigkeit und Last. Dadurch soll ein dichtfahren der Maschine verhindert und der Fahrer entlastet werden.


Großtraktor: Fendt 900 Vario

Mit dem Topmodel Fendt 942 Vario geht die komplett neu entwickelte 900er Reihe erstmalig über die 400 PS hinaus. Alle Modelle sind mit einem speziell für Fendt konzipierten MAN 6-Zylinder mit 9 l Hubraum ausgestattet. Durch das Niedrigdrehzahlkonzept des Motors werden die 60 km/h Höchstgeschwindigkeit bei kraftstoffsparenden 1.450 U/min erreicht, bei 40 km/h liegt die Drehzahl bei nur 950 U/min. Das maximale Drehmoment von 1.970 Nm liegt beim Topmodel bei 1.100 U/min an.


Futterwerbung: Pöttinger Novacat Alpha Motion Pro

Die neue Pro-Baureihe von Pöttinger umfasst die Scheibenmähwerke Novacat 261, 301 und 351 Alpha Motion Pro sowie die Trommelmähwerke Eurocat 311 Alpha Motion Pro und Alpha Motion Plus Pro. Die Scheibenmähwerke können sowohl ohne Aufbereiter mit Schwadformer als auch mit ED Zinkenaufbereiter oder RCB Walzenaufbereiter eingesetzt werden. Die Trommelmähwerke gibt es in der Plus-Version mit ED Zinkenaufbereiter. Beim Anbaubock Alpha Motion passt sich der gesamte Tragrahmen dem Boden an.


Drilltechnik: Väderstad Tempo V WideLining

Väderstad WideLining ermöglicht es bei der Einzelkornsämaschine Tempo Gülle in einer stehenden Silomaiskultur auszubringen, ohne das Gesamtertragspotenzial des Feldes zu senken. Die Fahrgassen werden durch eine hydraulische Verschiebung von vier Reiheneinheiten an der Tempo-Einzelkornsämaschine angelegt. Die Reihenabstände neben den maximal 1050 mm-Fahrgassen werden dafür von 750 mm auf 600 mm reduziert. Die Maschine berechnet das Feld und passt die Reihen automatisch an, um Fahrgassen basierend auf der Arbeitsbreite des Gülleverteilers anzulegen. So können bei gleicher Aussaatstärke je ha, Fahrgassen im Mais angelegt werden, ohne den Abstand der Pflanzen in den Reihen verändern zu müssen.


Häcksler: Claas Jaguar 900

Der Jaguar 990 markiert mit 925 PS nun das obere Ende der Claas-Feldhäcksler. Bei zunehmender Erntemasse wird automatisch die Motorleistung erhöht und wenn nötig auch die Fahrgeschwindigkeit zurückgenommen. Bei geringerer Erntemasse reduziert sich die Motorleistung automatisch. Die Maschine ist auch mit Terra-Trac-Bandlaufwerk verfügbar. Außerdem erhält die Kabine ein neues Bedienkonzept mit Cebis-Touch, wobei auch Favoriten programmiert und über Wippschalter am Fahrhebel abgerufen werden können.


Elektronik: John Deere, Claas, 365 FarmNet, CNH Industrial DataConnect

Mit DataConnect haben Claas, 365FarmNet und John Deere eine direkte, herstellerübergreifende und industrieoffene Cloud-to-Cloud Lösung geschaffen.So kann der Landwirt weiterhin das von ihm bevorzugte Datenportal des jeweiligen Herstellers nutzen, hat nun aber den Vorteil, auch Daten von den anderen Maschinen über die Schnittstelle zu übertragen. Das heißt, die Daten liegen weiterhin im John Deere Operations Center, Claas Telematics oder 365FarmNet, lassen sich aber in Echtzeit von einer in die andere Cloud übertragen. Zukünftig ist auch die Übertragung agronomischer Daten geplant.


Bestandesführung: Lemken Nova

Mit der Orion stellt Lemken eine neue Anhängefeldspritze mit einem Aluminiumgestänge von 24 bis 39 m Breite vor. Lieferbar sind die Spritzen mit 4.000, 5.000 oder 6.000 l Tank und 620 l Klarwasserbehälter. Die 55 l fassende Einspülschleuse besitzt eine sprühnebelfreie Randbefeuchtung. Saug- und Spülanschluss für ein „Closed Transfer System (CTS)“ sind optional. Mechanische oder pneumatische Achsfederung sind ebenso erhältlich wie eine Achsschenkellenkung mit spurgetreuem Nachlauf. ISOBUS ist Standard, die Spritze lässt sich digital mit dem Dokumentationssystem und der Schlagkartei verbinden.

 

Kompakttraktor: Lindner Lintrac 130

Lindner erweitert seine Stufenlosen: Der Lintrac 130 kommt mit Perkins-Synchro-Motor der Stufe 5. Mit 3,6 l Hubraum und 136 PS sowie einem Drehmoment von 530 Nm ist er der stärkste Traktor, den die Tiroler anbieten. Er ist zudem der stufenlose Nachfolger der Geotrac-Serie 4, deren Geräte eins zu eins verwendet werden können. Weiterentwickelt hat man das stufenlose TMT11-ZF-Getriebe: die Aktive Stillstandsregelung ist Serie, der High-Traction-Modus erhöht die Zugkraft auf bis zu 78 kN, die Heckhydraulik stemmt über 5 t. Auf Wunsch ist der Lintrac 130 mit 4-Rad-Lenkung, gefederter Vorderachse und 50 km/h erhältlich.

Futterbergung: New Holland Big Baler 1290 High Density / Case IH LB 436 HD

Oberklasse Traktor: John Deere 7R

Mechanische Bestandesführung: Horsch Transformer VF 

Der Transformer VF bildet die Basis für die neue Familie der Hackgeräte im Hause Horsch. VF steht hier für VariableFrame, den gibt es in 6 bis 12 m Arbeitsbreite. Der Seitenverschieberahmen ist in der Grundmaschine integriert und arbeitet nicht über die sonst gängigen Zwischenkoppelrahmen. Der Durchgang unter dem Rahmen beträgt 660 mm, es können Reihenabstände von 25 bis 90 cm abgedeckt werden. Durch ISOBUS lässt sich die Maschine mit vielen Kamerasystemen kombinieren.

Der Audience Choice Award (Publikumspreis) ging an: Fendt 900 Variosa

Mit dem Topmodel Fendt 942 Vario geht die komplett neu entwickelte 900er Reihe erstmalig über die 400 PS hinaus. Alle Modelle sind mit einem speziell für Fendt konzipierten MAN 6-Zylinder mit 9 l Hubraum ausgestattet. Durch das Niedrigdrehzahlkonzept des Motors werden die 60 km/h Höchstgeschwindigkeit bei kraftstoffsparenden 1.450 U/min erreicht, bei 40 km/h liegt die Drehzahl bei nur 950 U/min. Das maximale Drehmoment von 1.970 Nm liegt beim Topmodel bei 1.100 U/min an.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Agritechnica: Weltleitmesse für Landtechnik eröffnet
11.11.2019
In Hannover ist die Agritechnica (10. bis 16. November) eröffnet worden. Sie findet alle 2 Jahre statt und ist die weltgrösste Fachmesse für Agrartechnik.
Artikel lesen
Mehr als 2'800 Aussteller aus 53 Ländern sind dieses Jahr auf dem Messegelände in Hannover vertreten. Das Leitmotiv der Messe lautet "Global Farming - Local Responsibility". Bei der Agritechnica handelt es sich um eine Messe mit internationaler Ausstrahlung, so stammen dieses Jahr 62 Prozent der Aussteller aus dem Ausland. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Veranstalterin der ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!