Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Der böseste Bauer: Mathis Marcel wird am ESAF in Zug Zweiter

Am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug holte sich Landwirt Mathis Marcel aus Büren NW seinen dritten eidgenössischen Kranz und sein bisher bestes Ergebnis: Er wurde hervorragender Zweiter.


Publiziert: 26.08.2019 / 17:18

Er bewirtschaftet gemeinsam mit dem Vater in Betriebsgemeinschaft einen 25-Hektaren-Grünlandbetrieb in Büren NW: Mathis Marcel, seit gestern dreifacher Eidgenoss und zweitrangierter hinter dem Schlussgänger Wicki Joel und Schwingerkönig Stucki Christian.

Drei Kranzfestsiege auf dem Konto

Hier das tolle Notenblatt des Nidwaldners vom ESAF in Zug:

Er hat neben den 56 Kränzen auch bereits drei Kranzfestsiege auf seinem Konto: Er gewann das Innerschweizer Schwingfest 2017 in Alpnach, das Ob- und Nidwaldner Kantonalfest 2012 in Giswil und das Schwyzer Kantonalfest 2018 in Sattel, wie das Magazin "Schlussgang" berichtet.

Mathis wurde vor einigen Tagen 31 und ist an einem ESAF schon dreimal mit einem Eichenlaub dekoriert worden. Vergangenes Jahr haben BauernZeitungs-Redatktorin Esther Thalmann und unser freier Mitarbeiter Flavian Cajacob in der Reihe "Schwingende Bauern" ein Video mit Mathis gedreht (ein ausführliches Porträt von Mathis Marcel finden Sie untenstehend):

Hier erläutert er einige Details über seinen Betrieb: Mathis hält neben Weidebeef-Rindern auch Mastschweine. Weil der Betrieb erst mit der Pacht eines Nachbarhofs ausreichende Grösse erreichte, hatte Mathis auch eine Lehre als Metallbauer gemacht. Heute ist er voll in der Landwirtschaft tätig.

Landwirtschaft: "Mehr Vor- als Nachteile"

Zwar sei man als Bauer am Morgen und Abend angebunden, sagt er im Video, aber durch den Tag habe man mehr Freiheiten. Der Vergleich mit dem Angestelltenverhältnis habe ihm gezeigt, dass der Beruf des Bauers mehr Vor- als Nachteile habe. Für das Florieren des Betriebs sei man auf die Direktzahlungen angewiesen, so Mathis weiter, ohne diese ginge es nicht.

Was seine Schwingkarriere angeht zeigt sich Mathis bescheiden. Er hätte sich nie vorstellen können, dass er einmal ein erfolgreicher Schwinger werden könnte, sagt er im Video. Der Junggeselle zählt zu seinen Hobbies das Skifahren und das Treicheln. Diese schwingt er bei den "Brennhitlihockern". 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
ESAF in Zug: Stucki ist König!
Christian Stucki ist Schwingerkönig. Im Schlussgang legt er nach wenigen Sekunden den Innerschweizer Wicki Joel platt. Marcel Mathis hat sich als bester Landwirt auf Rang 2 klassiert.
Artikel lesen
Der Schlussgang: Stucki Christian ist König! Stucki Christian, den alle Chrigu nennen, ist Schwingerkönig 2019. Er holt sich den Sieg im Tempo, das an diesem Fest normalerweise Wicki an den Tag legte. Nach 40 Sekunden legte er seinen Luzerner Opponenten Der 34-jährige ist der älteste Schwingerkönig aller Zeiten. Für die Berner ist es der 26. Titel. Die Innerschweizer, die sehr stark aufgetreten ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!