Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

D: Staatliches Tierwohl-Kennzeichen lanciert

Das deutsche Landwirtschaftsministerium hat am Mittwoch das staatliche Tierwohl-Kennzeichen vorgestellt. Es soll Konsumentinnen und Konsumenten eine bessere Orientierung ermöglichen. Für die Betriebe ist es freiwillig.


Publiziert: 06.02.2019 / 18:00

Die deutsche Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat heute die Kriterien für das neue staatliche Tierwohl-Kennzeichen der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses gilt zunächst für Schweine, soll später aber ausgeweitet werden. Das staatliche Kennzeichen ist freiwillig, soll den Konsumentinnen und Konsumenten ein Mehr an Tierwohl anzeigen und den Tieren Verbesserungen bringen – von der Geburt bis zur Schlachtung.

Ein Zeichen für mehr Tierwohl

Betriebe, die das Kennzeichen einsetzen, müssen höhere Tierschutzanforderungen erfüllen, die über dem gesetzlichen Mindeststandard liegen. Dazu gehören etwa: Mehr Platz für die Tiere im Stall, mehr Beschäftigung und Raufutter. Detaillierte Bestimmungen finden sich auf bmel.de

Zahlungswillige Konsumenten

Die grosse Mehrheit der Konsumenten sei bereit, mehr für Lebensmittel zu bezahlen, wenn die Tiere besser gehalten würden, teilt das deutsche Landwirtschaftsministerium mit.

lid

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen

Deutschland testet Herkunfts-Kennzeichnung von Schweinefleisch

Ab Oktober 2018 können Konsumenten erstmalig Schweinefleisch und Schweinefleischprodukte, die von teilnehmenden Betrieben der Initiative Tierwohl (ITW) stammen, im Detailhandel an dem Produktsiegel der Initiative erkennen.
Artikel lesen
Bereits seit 2015 engagieren sich Schweinehalter im Rahmen der Initiative Tierwohl (ITW), indem sie Massnahmen umsetzen, die über die gesetzlichen Standards hinausgehen. Inzwischen sind das rund 4’400 Betriebe mit jährlich rund 26 Millionen Tieren, die einen Marktanteil von 25 Prozent an den in Deutschland erzeugten Mastschweinen ausmachen, heisst es in einer Mitteilung. Jetzt startet die ITW ...
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
02.04.2019 - 18.04.2019

Website-Umfrage

Wie finden Sie unsere neue Website?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!