Die Energiekrise hat auch die Preise von Co-Substraten für die Biogasproduktion auf Landwirtschaftsbetrieben explodieren lassen. In vielen Anlagen wird nämlich nicht nur Gülle und Mist vergärt, welche wenig Energiedichte aufweisen, sondern auch zugeführte Rohstoffe wie Nebenprodukte aus der Lebensmittelindustrie oder Glycerin. «Der Markt für Co-Substrate ist derzeit ausgereizt. Betreiber überlegen sich sehr gut, ob…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.