Der nasse Sommer ist nicht nur für die Pflanzenwelt, sondern auch für Wildtiere ein Problem. Man geht davon aus, dass es dieses Jahr vielerorts weniger Nachwuchs geben wird. Für bodenbrütende Vögel wie das Auerhuhn ist die derzeitige Witterung zum Beispiel ein Problem. Das bestätigt Pierre Mollet. Er arbeitet bei der Vogelwarte Sempach als Spezialist für Raufusshühner in der Abteilung «Förderung der Vogelwelt». Fress…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.