Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Oberaargauischer Landfrauenverein: Ruhe und Beisammensein

In der Vorweihnachtszeit gönnten sich die Teilnehmerinnen an der Adventsfeier des Oberaargauischen Landfrauenverein einige ruhige Stunden zusammen.


Previous Next

Die feierliche Zusammenkunft am Inforama Waldhof in Langenthal BE war geprägt von besinnlicher Musik und bedeutungsvollen Weihnachtsgeschichten, wie Barbara Heiniger vom Oberaargauischen Landfrauenverein (OLV) schreibt.

Bekannte Lieder auf ungewohnten Instrumenten

Ein Höhepunkt war der Auftritt der Panflötengruppe Langenthal am Nachmittag. Die musikalische Leitung übernahm Regula Anliker und vertrat damit die an diesem Tag verhinderte Käthi Kaufmann. Gespielt wurden bekannte Weihnachtslieder wie z. B. "Leise rieselt der Schnee" oder "O du fröhliche".

Geschichten von Eseln und Strohsternen

Anni Duppenthaler aus Melchnau las kurze, weihnachtliche Geschichten verschiedener Autoren vor. Sie handelten von einem grossen und einem kleinen Esel, dem Geschenk von Freundschaft und Weihnachtsfrieden oder der "Legende des Strohsterns".

Ein schmackhafter Abschluss

Die Feier endete mit einem Imbiss, der bei den Teilnehmenden gut ankam. Die Frauen des OLV kümmerten sich zuverlässig um Zubereitung und Service von Brättoast mit grünem Salat und Sternzauber und der Orangencrème mit Brätzeli zum Dessert.

In froher Gesellschaft wurden die Beziehungen und Kontakte unter den Oberaargauer Landfrauen gepflegt. Das ländliche Netzwerk wurde auch im Schein der Kerzen fest geknüpft.

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) plus Online-Zugriff. Gleich hier bestellen und bestens informiert bleiben!

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Interview: «Das Dessert war in der Tat speziell»
06.01.2019
Anita Mosimann heisst die Siegerin der 12. Staffel der Landfrauenküche. Im Interview erzählt sie, wie ihr die Sendung gefallen hat.
Artikel lesen
Nun ist sie vorbei, die Landfrauenküche 2018. Ein letztes Mal kochten Christine Egger aus Zihlschlacht TG, Caroline Schweizer aus Buus BL, Anita Mosimann aus Affoltern im Emmental BE, Cornelia Hiltebrand aus Teufen ZH, Karin Caminada aus Almens GR, Katrin Kissling aus Rickenbach SO und Yvonne Heinzer aus Muotathal SZ vor Publikum. Diesmal kochten sie gemeinsam und nicht im Wettbewerb gegeneinander ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!