Unter Luftabschluss kommt es in der gelagerten Gülle zu anaeroben Abbauvorgängen und es entstehen flüchtige Stickstoff-Verbindungen. Das heisst einerseits, es bilden sich vermehrt Ammoniak und das Treibhausgas Methan. Andererseits entstehen unangenehm riechende Substanzen wie Benzoesäure, Phenol, Kresol, Skatol, Indol oder sogar Schwefelwasserstoff. Schwefelwasserstoff ist ein farbloses, hochgiftiges Gas. Diesem…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.