Das Schweizer Kulturland ist heute offen, vereinzelt steht ein Baum auf einem Hügel und spendet einem Bänkli Schatten. Diese Landschaft ist das Resultat eines Massenmords ­– an Bäumen. Da wurden 150 Bäume pro Tag gefällt, wie im Buch «Baummord» geschildert wird. Jürg Vollmer, Chefredaktor von «die grüne» hat sich für die 12. Ausgabe des AgrarPodcasts mit dem Autor darüber unterhalten, wie es so weit kommen konnte.

Am PC Landluft in der Nase

Durch eine schlimme Aktion entstanden oder nicht, heute ist auf dem Land mehrheitlich Ruhe eingekehrt. Genau diese suchen die Stadtmenschen, die sich mit einem Office-Caravan ihr Büro im Grünen einrichten. Bis auf die nassen Füsse funktioniert das ganz gut, wie Redaktorin Esther Thalmann nach ihrem Selbstversuch schildert.

Verkehrsgerechte Höflichkeit

Auch Sebastian Hagebuch hat eine Geschichte zu erzählen in seiner Kolumne, allerdings etwas deutlich Alltäglicheres: Wie man sich unter Bauern grüsst, von Traktor zu Traktor. Das geht nämlich ganz simpel und stilvoll – und ohne das Steuer loszulassen.

Das akustische Bouquet der neuen AgrarPodcast-Episode vervollständigen ein Einblick in die europäische Agrarpolitik und das übliche Zetern der Chefredaktoren im «Scharfe Egge». Wir wünschen gute Unterhaltung!

[EXT]

Die Beiträge der 12. Episode

(die Themen sind wo möglich mit Beiträgen auf unserer Website verlinkt)

 

00:00 - Intro - AgrarPodcast Episode 12

02:49 - Baummord in den 60ern 

13:25 - Office Caravan

20:41 - Europäische Agrarpolitik

25:23 - Scharfe Egge

31:35 - Kolumne «Plötzlich Bauer» mit Sebastian Hagenbuch 

36:02 - Kurzmeldungen

37:35 - Outro AgrarPodcast Episode 12

Den AgrarPodcast können Sie auch auf folgenden Plattformen hören

Der AgrarPodcast ist kostenfrei auf allen gängigen Podcast-Plattformen verfügbar: