Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Erfolg für Argentiniens Bauern

Der Streik argentinischer Bauern hat Wirkung gezeigt: Die Regierung hat die Exportbeschränkungen für Mais aufgehoben.


Bei einem Gespräch mit den Agrarverbänden sei eine Einigung erzielt worden, teilte das Landwirtschaftsministerium Argentiniens laut Nachrichtenagentur SDA mit.

Regierung hatte Exportverbot verhängt

Die Bauern hatten aus Protest gegen die Exportbeschränkungen kein Getreide mehr verkauft. Die Regierung hatte zuvor bis Anfang März ein Exportverbot für Mais verhängt, um den Inlandbedarf zu decken. Nach Ansicht der Bauernverbände war aber genügend Mais auch fürs Inland vorhanden.

Exporte wieder freigegeben

Mit er Einigung sind Exporte wieder grundsätzlich freigegeben. Die Erntemenge, Reserven und Exporte sollen aber fortlaufend überprüft und ein Einklang gebracht werden.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Brasilien: Streikende Logistikunternehmen gefährden Erntetransport
26.02.2015
Brasilianische Lastwagenfahrer und Logistikunternehmen streiken gegen hohe Treibstoffsteuern. Die Demonstration unterbricht nicht nur den Transport der Ernten zu den Exporthäfen, sondern auch die Zufuhr von Treibstoff für die Erntemaschinen.
Artikel lesen
Die Sojaernte sollte eigentlich auf Hochtouren laufen, doch auf manchen Feldern stünden die Maschinen still und die bereits überlasteten Autobahnen zu den Exporthäfen seien blockiert, schreibt Public Ledger. Zu Wochenbeginn seien am Hafen von Paranguá nur etwa 5 Prozent der erwarteten Lastwagen angekommen, so Agra Europe. Grund für den nun seit 8 Tagen andauernden Streik ist die seit dem 1. ...
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns