Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Den abgebrannten Stall ersetzt ein Holzbau mit Auszeichnung

Der Stall von Andreas Elliker in Frauenfeld ist vor einem Jahr abgebrannt. Der Neubau besteht aus Schweizer Holz. Ein grosser Teil der Wertschöpfung entstand in der Schweiz. Dafür gab es von Lignum Ostschweiz eine Auszeichnung und viel Lob.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
«Ein Holzbau war für uns immer klar»
10.12.2020
Hürlimanns konnten einen Ersatzneubau für ein traditionelles Zuger Bauernhaus realisieren und Wohnfläche übertragen. Davor galt es, mit dem Denkmalsschutz eine Lösung zu finden.
Artikel lesen
Nein, eigenes Holz habe er für den Neubau des Wohnhauses nicht verwenden können, sagt Sepp Hürlimann vom Hobüel. Im eigenen Wald gebe es fast nur Laubholz. Gleichwohl war für die Familie klar, dass sie diesmal mit Holz bauen wollen. Für die 1983 erbaute Scheune wurde seinerzeit für den Oberbau noch viel Holz vom eigenen Wald verwendet. Das 1990 erbaute Bauernhaus hingegen enthält ausser der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns