Sie wurde lange kritisch begutachtet, die Roboter-Technik in Schweizer Milchviehställen. Man wolle noch Kontakt zu den Tieren, diese im Melkstand zwei Mal pro Tag sehen, die Technik sei unzuverlässig und teuer, wurde etwa argumentiert. Der Wind hat gedreht. Bei Neu- und Umbauten wird kräftig in Robotertechnik investiert. Automatische Zuschieber Rebekka Flury vom Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg im Aargau…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.