Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Run auf 1.-August-Brunch: Erste Höfe ausgebucht, zwei Bundesräte angemeldet

Rund 200 Betreibe bieten zum Nationalfeiertag einen Brunch auf dem Hof an. Dieses Jahr mit Corona-Schutzmassnahmen und gleich zwei Bundesräten.


Der traditionelle 1.-August-Brunch findet dieses Jahr zum 29. Mal statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, teilt der Schweizer Bauernverband SBV mit. Die limitierten Plätze sind offenbar begehrt, denn erste Höfe melden, sie seien ausgebucht. 

Keller-Sutter in Luzern, Parmelin in Freiburg

Es haben sich laut SBV diesmal gleich zwei Bundesräte für einen Brunch auf dem Bauernhof angemeldet: Karin Keller-Sutter, Vorsteherin der Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements, wird von Familie Felder im luzernischen Kleinwangen empfangen. Agrarminister Guy Parmelin besucht den Betrieb der Familie Dévaud im Kanton Freiburg. 

Sommaruga im Berner Oberland

Auch Umweltministerin Simonetta Sommaruga wird in den Genuss eines reichhaltigen Buurezmorge kommen, schreibt der SBV. Sie werde eine Woche vor dem ersten August mit rund 120 Leserinnen und Leser der Schweizer Illustrierte auf eine Wanderung im Berner Oberland gehen und anschliessend auf einem Hof einkehren. 

Anmeldung zwingend

Der 1.-August-Brunch ist eine Möglichkeit, den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in den Hofalltag zu geben und Brücken zwischen Stadt und Land zu schlagen. Der Schweizer Bauernverband betont aber, für eine reibungslose Organisation unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmassnahmen sei eine Anmeldung direkt beim Hof zwingend nötig. Ausserdem ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen. 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.brunch.ch/ 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
1.-August-Brunch: Die Bewirtung wird eine Herausforderung
11.06.2020
Der 1.-August-Brunch kann stattfinden. Es braucht jedoch ein Schutzkonzept. Die BauernZeitung fragte bei zwei Anbieterfamilien nach, wie sie sich auf den diesjährigen Brunch vorbereiten werden.
Artikel lesen
Die von der BauernZeitung befragten Brunchanbieterfamilien meinten, dass sie sich noch nicht bis ins Detail Gedanken gemacht hätten, wie sie ihren Brunch durchführen werden. Es dauere ja noch ein Weilchen bis zum 1. August. Top motiviert tönten jedoch beide. «300 Plätze sind schnell besetzt» Christine Amsler, was motiviert Sie, trotz Schutzkonzept den 1.-August-Brunch anzubieten?  Christine ...
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns