Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Gülle-Notstand - Bauer Willi hilft

In Norddeutschland laufen die Güllegruben wegen der Nässe auf den Feldern beinahe über. Der bekannte Blogger «Bauer Willi» versucht zu helfen.


Publiziert: 19.12.2017 / 10:16

In Norddeutschland haben viele Bauernbetriebe langsam keine Lagerkapazitäten mehr für Gülle und Gärrückstände, wie «agrarheute.com» berichtet. Wegen der Nässe hätten viele Felder nicht befahren werden können. In Schleswig-Holstein und Niedersachsen gibt es bereits Notfallpläne wie provisorische Gülle-Lager.

Freie Lagerkapazitäten melden

Das Online-Phänomen «Bauer Willi» (hinter dem Pseudonym steckt Willi Kremer-Schillings) ruft in seinem Blog zur Solidarität auf und startet einen Aufruf: «Wer hat selbst freie Lagerkapazitäten? Wer kennt Betriebe, die ungenutztes Lager für flüssige Stoffe haben? Wo gibt es Güllebörsen, Maschinenringe oder Genossenschaften, die vermitteln können?», schreibt er. In der Kommentarfunktion können sich Landwirte melden.

Willi Kremer-Schillings tritt in den deutschen Medien als «Bauer Willi» auf und liest in den Sozialen Medien den Konsumenten die Leviten.

jw

 

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!