Momentan steht gross auf unserem Arbeitsplan: Zäune erstellen. Schon bald kommen dieRinder zurück nach Rappers-wil und wollen etwas zu fressen haben.

Weiden erstellen

Da wir in der Gustabteilung im Stall zu wenig Platz für alle Tiere haben, kommen die Rinder, solange es wetter- und futtertechnisch möglich ist, auf die Weide. Dafür müssen wir die Weiden aber erst erstellen. Die fixen Weiden brauchen wir nämlich für die Milchkühe, die Galtkühe und die Rinder, welche im Stall untergestellt sind. Die Felder, die wir eingezäunt haben, oder noch einzäunen werden, haben wir vor etwa zwei Wochen gemäht und Silage oder Heuballen daraus gemacht. Dies machen wir, damit wir im Winter genügend Futter haben und damit das Gras nicht zu alt wird. Altes Gras fressen die Tiere nämlich auf der Weide nicht wirklich gerne, sondern lassen es stehen. Dies bedeutet eigentlich, dass das Futter nicht optimal genutzt wurde und die Tiere früher von der Weide genommen werden müssen, weil sie nichts Anständiges mehr zu fressen haben.

Teamarbeit ist gefragt

Um den Zaun zu erstellen haben wir in die Frontschaufel Holzpfähle, Plastikpfähle und Eisenpfähle sowie Draht und Torgriffe geladen. Danach haben wir uns auf den Weg zum ersten Feld gemacht. Ich bin dann ausgestiegen und habe die Holzpfähle an den Rand des Feldes gehalten damit Ernst, der Angestellte, sie mit der Frontschaufel runter in den Boden drücken konnte. Mit dieser Methode spart man Zeit, Kraft und Handarbeit. Als wir alle Holzpfähle gestellt hatten, haben wir die anderen Pfähle in den Lücken verteilt und anschliessend den Draht gespannt. Nun können die Rinder kommen.