Ich habe euch ja schon vor ein paar Wochen, als es in meinem Tagebuchbericht ums Betonieren ging, von unserem Hoffest erzählt. Nun ist es so weit und es steht sozusagen vor der Tür.

Tanzbeine schwingen

Wir sind in den Vorbereitungen und sind auch ein wenig nervös. Ich habe schon ein wenig das Kribbeln im Bauch, da ich nicht nur als Landwirtin dort aktiv sein werde, sondern auch als Musikerin. Wie ihr alle wisst, schlägt mein Herz für die Musik, und zusammen mit dem Countrysänger Nino Perfler darf ich unsere Gäste auf der Hoffestbühne begrüssen. Wir werden dann schon dafür sorgen, dass alle fit bleiben und das Tanzbein schwingen. Ich hatte letzte Woche eine spezielle und ehrenvolle Aufgabe. Ich durfte die Einladungen an unsere Kunden adressieren und frankieren. Ich bin ganz ehrlich mit euch: Es ist eine super-mega-schöne Einladung geworden, auf der sogar noch die gemalte Kuh der ältesten Tochter Milena drauf ist. In meinem Kopf machte es nur noch «tack, tack, tack, tack» vom Post-Stempeln, doch ich hatte viel Spass bei dieser Arbeit.

Woher kommt das Plätzli?

In der letzten Woche wurden auch noch zwei Rinder abgeholt, die dann geschlachtet worden sind. An unserem Hoffest gibt es nicht nur Wein zum Degustieren, sondern auch feine Natura-Beef-Burger. Wer sagt da schon nein? Natürlich haben wir auch Fleisch an der Theke, wenn jemand etwas nach Hause nehmen will. Ich freue mich auf dieses Highlight und werde es nie in meinem Leben vergessen. Der wichtigste Job von uns Landwirten ist es, die Landwirtschaft zurück zum Volk zu bringen. Wir müssen wieder wissen, woher unser feines Natura-Beef-Plätzli kommt.

Zur Person: Samira Furrer ist in Holziken AG aufgewachsen. Ihr war bereits als kleines Mädchen klar, dass sie Landwirtin werden wollte. Beim Äussern des Berufswunsches stiess sie in ihrer schulischen Laufbahn manchmal auf Kritik, aber nichtsdestotrotz verfolgte sie ihren Traum weiter. Sie absolviert ihr zweites Lehrjahr bei Florian Büchli in Elfingen AG, einem Rebbaubetrieb mit Mutterkühen. Ihr Ziel ist es, einen riesigen Hofladen zu führen.