Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Berner Bauern halten sich an Chlorothalonil-Verbot

Das Amt für Landwirtschaft und Natur (LANAT) überprüft regelmässig, ob sich Landwirtschaftsbetriebe an die geltenden Vorschriften beim Anwenden von Pflanzenschutzmitteln halten.


Chlorothalonil darf seit dem 1. Januar 2020 nicht mehr verwendet werden. Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat die Zulassung für Produkte, die das Fungizid Chlorothalonil enthalten, entzogen. Das LANAT hat seit Frühling eine fokussierte Beprobungs-Kampagne durchgeführt, um dies zu überprüfen, schreibt das Amt in einer Mitteilung. Im Zuge dieser Kampagne wurde verteilt über das gesamte Mittelland 41 Proben in verschiedenen landwirtschaftlichen Kulturen entnommen. Alle Proben sind negativ ausgefallen.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Etappensieg für Syngenta: Chlorothalonil nicht mehr «wahrscheinlich krebserregend»
31.08.2020
Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass der Bund Chlorothalonil nicht länger als «wahrscheinlich krebserregend» bezeichnen darf. Auch dessen Metaboliten sind nicht mehr «relevant» zu nennen.
Artikel lesen
Mit seinem Entscheid folgt das Bundesverwaltungsgericht der Beschwerde des Pflanzenschutzmittel-Herstellers Syngenta, die das Unternehmen Ende Januar eingereicht hatte. Darin hatte Syngenta Widersprüche der Behörden in Sachen Chlorothalonil bemängelt: Die im Trinkwasser gefundenen Metaboliten seien als nicht gefährlich für Mensch und Umwelt eingestuft worden und trotzdem seien ebendiese für das ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns