«Wir ermöglichen den Kindergärtnern oftmals den Erstkontakt mit Tieren», erklärt Gastgeberin Petra Heussi. Das ist wichtig, denn auch auf dem Land nimmt die Zahl der Kinder ab, welche auf Bauernhöfen mit Tierhaltung aufwachsen, zu Hause haben sie allenfalls einen Hamster oder Hund, aber keine Nutztiere. Heussis halten fünf Lamas. Diese Exoten aus den Anden gelten als neugierig und eignen sich für den Umgang mit…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.