Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Serbien & Nordmazedonien: Unbekannter Schatz des Balkans

Leserreisen | Serbien & Nordmazedonien: Unbekannter Schatz des Balkans

Freitag, 25. September 2020 (A) Zürich—Belgrad

Individuelle Anreise an den Flughafen Zürich-Kloten. Am Morgen Flug mit Swiss von Zürich nach Belgrad (ab 12.20 Uhr/an 14.00 Uhr). Nach Ihrer Ankunft erwartet Sie die lokale, Deutsch sprechende und fachkundige Reiseleitung, die Sie während der ganzen Reise begleiten wird. Stadtrundfahrt durch Belgrad. Die serbische Hauptstadt wird auch oft «Tor zum Balkan» genannt. Heute zeichnet sich die kosmopolitische Stadt durch ihre bunt zusammengewürfelten Architekturstile und ihre Gastfreundlichkeit aus. Besuch der wunderschönen Festung von Belgrad und Stadtspaziergang. Danach Besichtigung einer «Rakija»-Destillerie, der als Nationalgetränk Serbiens gilt und meist aus Weintrauben, Aprikosen, Birnen – und der bekannteste, «Šljivovica», aus Zwetschgen – produziert wird. Natürlich darf eine Degustation nicht fehlen! Abendessen und 3 Übernachtungen im Zentrum von Belgrad.

Samstag, 26. September (F/A) Belgrad—Vrbas—Novi Sad—Belgrad

Nach dem Frühstück Fahrt in die Region Vojvodina. In Vrbas werden Sie auf einem grossen landwirtschaftlichen Betrieb erwartet (4400 ha mit Getreide- und Futterpflanzenanbau; Milchvieh- und Fleischrinderhaltung). Anschliessend Besuch eines Soja-Anbaus. Am Nachmittag Stadtrundgang durch Novi Sad. Die Europäische Kulturhauptstadt 2021, auch bekannt als das Athen von Serbien, ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Serbiens. Heute noch zeichnet sich die zweitgrösste Stadt mit 300 000 Einwohnern durch ihre elegante Altstadt und charmanten Gässchen aus. Hier vermischen sich verschiedene Religionen, Kulturen und Nationalitäten, die in friedlichem Einklang zusammenleben. Nach einem kurzen Spaziergang auf der Petrovaradin-Festung Abendessen in einem Restaurant mit wunderschöner Aussicht auf die Stadt. Rückkehr ins Hotel und Übernachtung wie am Vorabend.

Sonntag, 27. September 2020 (F/M/A) Belgrad—Naturschutzgebiet Zasavica—Belgrad

Am Morgen Besichtigung eines Betriebes, der in verschiedenen landwirtschaftlichen Sparten tätig ist (Landmaschinenhandel, Handel und Lagerung von Getreide, Produktion von Tierfutter, Haltung von Mastschweinen und Milchkühen). Danach Besuch des Naturschutzgebietes Zasavica, das sich auf

33 km erstreckt und zahlreiche bedrohte Pflanzen und Tiere beheimatet. Auch der beinahe ausgestorbene Balkanesel, aus dessen Milch der teuerste Käse der Welt hergestellt wird, ist in Zasavica anzutreffen. Podolsko-Rinder und Mangulica-Schweine geniessen hier auch das Gras auf grossräumigen Weiden. Gemeinsames Mittagessen mit serbischen Spezialitäten auf dem Betrieb. Danach Besichtigung des Obstbetriebes, der die grösste Apfelplantage Serbiens be- sitzt. Abendessen im Restaurant mit Folklore-Tanzeinlage. Übernachtung wie am Vorabend.

Montag, 28. September 2020 (F/A) Belgrad — Topola — Niš

Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Süden. Unterwegs besichtigen Sie eine Brauerei inklusive Verkostung. Weiterfahrt nach Topola, eine im Herzen der Weinbauregion Šumadija gelegene Kleinstadt und Besuch des Berges Oplenac. Am Berg Oplenac befinden sich das Mausoleum der serbischen Königsdynastie Karadordevic, die Kirche des Heiligen Georgs, die königlichen Weinberge und die königliche Villa. Als Nächstes steht die Besichtigung des Unternehmens Medino auf dem Programm, des grössten Honigexporteurs Serbiens. Anschliessend werden Sie auf einem Weingut inklusive Weinprobe erwartet. Der Weinbau hat in Serbien eine jahrhundertealte Tradition und reicht bis in die Römerzeit zurück. Nach einem Rückgang der Weinproduktion in den 1990er- Jahren aufgrund des Jugoslawienkrieges, hat sich der Weinbau mittlerweile wieder erholt und die Wei- ne bereits internationale Anerkennung erreicht. Abendessen und zwei Übernachtungen in Niš.

Dienstag, 29. September 2020 (F/M/A) Niš — Dimitrovgrad — Pirot — Niš

Am Morgen fahren Sie durch die Sicevo-Schlucht nach Dimitrovgrad. Hier besichtigen Sie einen land- wirtschaftlichen Betrieb, der Pionier des biologischen Landbaus in Serbien ist. Er besitzt 200 Buša-Kühe, eine einheimische Rasse, die vom Aussterben be- droht ist. Seine rund 60 Esel dienen der Eselsmilchproduktion. Um eine nachhaltige Landwirtschaft und Entwicklung dieser Region zu fördern, arbeitet er zusammen mit der ETH in Zürich, deren Studierende und Professoren Workshops auf diesem Bauernhof organisieren. Traditionelles Mittagessen auf dem Betrieb. Weiterfahrt nach Pirot und Besuch einer auf Milchwirtschaft spezialisierten Fachschule inkl. Käseverkostung. In der Fachschule werden traditionelle Kuh- und Schafmilchkäsesorten von den jungen Käseexperten hergestellt. Fahrt zurück nach Niš und Stadtbesichtigung. Niš ist eine der ältesten Städte des Balkans und der Geburtsort des römischen Kaisers Konstantin des Grossen. Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

Mittwoch, 30. September 2020 (F/A) Niš — Tikveš — Ohrid

Vom Frühstück gestärkt fahren Sie nach Nordmazedonien. Als Erstes steht die Besichtigung eines Wein- baubetriebes in der Weinbauregion Tikveš auf dem Programm. Das Klima in Nordmazedonien ist mediterran-kontinental und bildet daher beste Voraussetzungen für den Anbau und die Herstellung erstklassiger Weine. Möglichkeit für eine Weinverkostung und ein Mittagessen am Weingut (fakultativ). An- schliessend besichtigen Sie zwei Obstbaubetriebe (einen mit Pfirsichen und einen mit Apfel- und Kirschplantagen). Weiterfahrt nach Ohrid, eine Stadt, die am ältesten und tiefsten See Europas, dem Ohridsee, liegt. Abendessen und eine Übernachtung im Raum Ohrid.

Donnerstag, 1. Oktober 2020 (F/A) Ohrid — Skopje

Am Morgen Besuch beim Hydrobiological Institute, einer öffentlichen und staatlichen Organisation für Wissenschaft, Forschung und Bildung von nationalem Interesse. Anschliessend steht die Stadtbesichtigung von Ohrid auf dem Programm. Das «Jerusalem des Balkans» ist für seine zahlreichen Kirchen und Klöster bekannt. Der letzte Fachbesuch dieser spannenden Reise gilt einem grossen Fischzuchtbetrieb. Die Ohridforelle ist ein sehr wohlschmeckender Speisefisch und kommt nur hier vor. Weiterfahrt nach Skopje. Abendessen in einem lokalen Restaurant und Übernachtung im Raum Skopje.

Freitag, 2. Oktober 2020 (F) Skopje — Zürich

Nach dem Frühstück Fahrt in das Umland von Skopje und Besuch des Matka-Canyons. Wer dem hektischen Stadtleben entfliehen möchte, ist hier genau richtig. Auf etwa 5000 ha erstreckt sich um den Canyon eine wunderschöne Landschaft. Danach Stadtbesichtigung von Skopje, das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Nordmazedoniens. Am Abend erfolgt der Transfer zum Flughafen von Skopje. Anschliessend Flug an Bord der Swiss nach Zürich (ab 20.25 Uhr/an 22.35 Uhr). Individuelle Heimreise.

 

Leserreise Buchen

Pauschalpreis ab mind. 20 Personen: Fr. 1840.–/Person (Doppelzimmer)
Pauschalpreis ab 25 Personen: Fr. 1695.–/Person (Doppelzimmer)
Pauschalpreis ab 30 Personen: Fr. 1590.–/Person (Doppelzimmer)
Einzelzimmerzuschlag: Fr. 220.–/Person

Inbegriffene Leistungen

  • Flüge Zürich—Belgrad/Skopje—Zürich mit Swiss in Economyklasse inkl. Taxen (Stand Februar 2020)
  • Unterkunft in guten Mittelklassehotels, Basis Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, inkl. Frühstück
  • 7 Abendessen
  • 2 traditionelle Mittagessen
  • alle im Programm vorgesehenen Ausflüge, sowie die fachlichen und touristischen Besichtigungen, inklusive Eintritte, sofern nicht als fakultativ bezeichnet
  • lokale, fachkundige und Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Begleitung durch einen Experten aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie in Serbien
  • BauernZeitung-Reisebegleitung ab/bis Zürich
  • ausführliche Reisedokumentation

Nicht inbegriffene Leistungen

  • An-/Abreise zum/vom Flughafen Zürich
  • Alle Getränke, weitere Mahlzeiten
  • persönliche Auslagen
  • Trinkgelder an lokale Reiseleiter und Busfahrer
  • Einzelzimmer-Zuschlag ab Fr. 220.–
  • Reiseversicherungen (siehe unten)
  • Alle nicht im Programm aufgeführten Leistungen

Annullations- und Assistance-Versicherungen

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Annullationskosten- und Assistance- Versicherung. Preis: Fr. 70.–/Person (Deckung bis Fr. 2500.–).

Leserreise Buchen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns