Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

17.09.2020

Stierenmarkt für Fleischrinder: Stiere von erster Klasse in Brugg

Es war eine kleine, aber feine Herbst-Auktion, die am 16. September 2020 in der Vianco-Arena über die Bühne ging. Der Durchschnitts-Bruttoerlös der 38 versteigerten Stiere betrug 5961 Franken, das sind beachtliche 835 Franken mehr im Schnitt als an der Auktion vor einem Jahr.

Den 14-monatigen Stier «Oberhof’s Merlo» von Céline Haas aus Ohmstal kaufte Swissgenetics für 8800  Franken.
Der Simmentaler-Stier «Strickhof`s Thor» galt 5700 Franken. Züchter ist der Strickhof Wülflingen. Der 608 Kilo schwere und 13 Monate alte Stier ist mit 91 Synthese-Punkten beurteilt.
Der Stier «La Croisee Togo » vom Mutterkuhpräsident Matthias Gerber wurde für 5200 Franken ver-kauft. Der 14-monatige Stier ist mit 90 Punkten im Format, 92 in der Bemuskelung, 87 im Fundament und 90 in der Synthese beurteilt.
«Hamilton» heisst der Vizechampion bei den Simmental. Der 14-monatige und mit 93 Punkten in der Synthese ausgezeichnete Stier aus der Zucht von Florian Wenger aus Vermes und vom Eigentümer Jakob und Sabine Fritz-Deppeler aus Le Cerneux-Veusil  wurde für relativ günstige 5000 Franken verkauft.
Bei den Simmental wurde als erster der Stier «Berger’s Lesco-P» von Urs Jaquemet von der Vianco versteigert. Der mit 94 Punkten in der Synthese ausgezeichnete Elitestier vom Züchter Werner Berger aus Gunzgen weist eine sensationelle Tageszunahme von 1893 Gramm aus. Er wurde ebenfalls von Swissgenetics für 7300 Franken gekauft.
Der Limousin-Stier Plantahof’s Säntis galt 6500 Franken an der Auktion vom 16.9.2020. Der 13-monatige und 123 Zentimeter grosse Stier galt 6500 Franken. Er ist mit 90 Synthesepunkten beurteilt.
«Egon» heisst dieser Limousin-Stier aus dem Stall von Wendelin Emmenegger aus Schüpfheim. Er galt an der Auktion 6600 Franken. Der 15 Monate alte und mit 91 Punkten in der Synthese ausgezeichnete Stier präsentiert sich ausgeglichen.
Bei den Limousin wurde als erster der Champion des Tages, der 14-monatige Stier «Burri’s ­Wesley» vom Züchter Franz und Anita Burri-Meier aus Dagmersellen angeboten. Der hornlose, mit 93 Synthese-Punkten ausgezeichnete Stier wurde für 7700 Franken versteigert.
Der hornlose, 14-monatige Stier «Burri’s Winston» wurde an der Auktion für 6000 Franken ver-kauft. Züchter sind Franz und Anita Burri-Meier aus Dagmersellen.
Die Auktion startete mit der Versteigerung des Vizechampions bei den Angus, Sunhill Nemo vom Züch-ter Stefan Siegenthaler aus Freiburg.  Der knapp 15-monatige Stier war mit 93 in der Synthese beur-teilt und wies für Angus mit 126 Zentimeter eine gute Widerristhöhe aus. Dieser mit «Elite» ausge-zeichnete, hornlose Stier ersteigerte für 6200 Franken  Swissgenetics.
Angus-Champion des Tages war der Stier «Arjen v. Sonnenhof» vom Züchter Silvan Gmür-Keller von Ganterschwil. Der mit 92 in der Synthese beurteilte  17-monatige Stier erzielte mit 7700 Franken den höchsten Preis der Rasse Angus an diesem Tag.
Urs Jaquemet von der Vianco versteigerte am Stierenmarkt für Fleischrinder am 16. September zu 835 Franken Mehrerlös je Stier verglichen mit 2019.
zur Liste der Fotogalerien
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns