Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 10.02.2019 / 08:16
Rätselhaftes Vogelsterben in der niederländischen Nordsee

In der niederländischen Nordsee hat es ein rätselhaftes Massensterben von Alkenvögeln gegeben. Wie Forscher am Mittwoch mitteilten, wurden 20'000 tote Trottellummen angeschwemmt - von den nördlichen Watteninseln bis zu Zeelands Stränden im Südwesten.

Alle Vögel wiesen demnach Zeichen schwerer Entkräftung auf. Der Meeresbiologe Mardik Leopold von der Universität Wageningen sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Lage sei "alarmierend".

Die Gründe für das Massensterben seien unklar. Möglicherweise führte das stürmische Winterwetter dazu, dass die Tiere keine Kraft hatten, Heringe oder Sprotten zu sich zu nehmen. Die Frage sei allerdings, warum es das Massensterben nur in den Niederlanden gegeben habe.

In niederländischen Medien wurde darüber spekuliert, ob es einen Zusammenhang zwischen den toten Vögeln und der Havarie des Containerschiffs "MSC Zoe" in der Nordsee geben könnte.

Dabei waren Anfang Januar während eines Sturms im Seegebiet vor der deutsch-niederländischen Grenze zahlreiche Container über Bord gegangen, darunter zwei mit Gefahrgut. Dadurch gelangten Schuhe, Autoteile, Plastikspielzeug und Kunststoffe ins Meer.

Erste Untersuchungen ergaben, dass sich in den Mägen der Vögel keine Plastikteile befanden, wie Leopold erklärte. Kommende Woche wollen die Wissenschaftler an den toten Vögeln Autopsien im grossen Massstab vornehmen.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

EU-Klimaziele: Niederlande will drastische Verschärfung

Die Niederlande fordern eine drastische Erhöhung der europäischen Klimaziele. Statt wie geplant um 40 Prozent sollten die Treibhausgase bis 2030 um 55 Prozent gesenkt werden, sagte Ministerpräsident Mark Rutte am Mittwoch in einer Grundsatzrede im EU-Parlament in Strassburg.

13.06.2018

Niederlande: Alarmstufe Rot wegen Friederike

Wegen des schweren Sturms Frederike hat der niederländische Wetterdienst KNMI am Donnerstag Alarmstufe Rot für grosse Teile des Landes ausgerufen. Erwartet wurden Orkanböen mit einer Stärke von bis zu 140 Kilometern pro Stunde.

18.01.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.