Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 14.03.2019 / 11:27
Migros: Zwei neue Gesichter in Generaldirektion

Frischer Wind in der Migros-Genossenschafts-Bundes: Armando Santacesaria folgt auf Walter Huber als Leiter der M-Industrie. Im Departement Technologie, Informatik und Logistik tritt Rainer Baumann im Herbst die Nachfolge von Andreas Münch an.

Die Verwaltung des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB) wählte am Donnerstag zwei neue Mitglieder in die Generaldirektion, wie sie in einer Mitteiulng schreibt.

Neuer Leiter M-Industrie

Armando Santacesaria (47) wird per 1. Juni 2019 Leiter des Departements Industrie. Der schweizerisch-italienische Doppelbürger ist derzeit Vice President und General Manager für Nordeuropa von Kellogg Europe. Er folgt als Leiter der M-Industrie auf Walter Huber (61), der bereits vor über zwei Jahren angekündigt hatte, dass er sich künftig auf Verwaltungsratsmandate und strategische Projekte ausrichten will. 

Neue Leitung Technologie Informatik und Logistik

Rainer Baumann (39) übernimmt per 1. September 2019 die Leitung des Departements Technologie, Informatik und Logistik. Er ist derzeit Managing Director und Head Group Digital and Information bei der Swiss Re Gruppe. Er folgt auf Andreas Münch (61), der Ende 2019 nach der Übergabephase in den vorzeitigen Ruhestand tritt und sich auf seine externen Mandate konzentrieren wird.

asa

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Wechsel bei der Fenaco-Kommunikation

In der Unternehemskommunikation (UK) der Fenaco kommt es zur Stabübergabe: Silja Stofer folgt auf Alice Chalupny.
21.03.2019

Pistor: Mehr Umsatz, Weniger Gewinn

Der Bäckerei- und Gastrozulieferer Pistor mit Sitz in Rothenburg LU hat 2018 einen Umsatz von 630,2 Millionen Franken erwirtschaftet. Das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Rückläufig war der Gewinn: Er sank um 0,6 Prozent auf 116,5 Millionen Franken.
21.03.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.