Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 11.01.2019 / 08:59
Cassis plädiert für Freihandelsabkommen von Südafrika mit Efta

Bundesrat Ignazio Cassis hat bei seinem Besuch in Südafrika für rasche Verhandlungen zwischen Südafrika und der Europäischen Freihandelsassoziation (Efta) über ein Freihandelsabkommen plädiert. Das Abkommen sollte den Efta-Ländern die gleichen Vorteile bringen wie jenen der EU.

Cassis fragte zudem an, ob unmittelbar nach den Wahlen vom kommenden Mai in Südafrika wieder über ein Investitionsschutzabkommen diskutiert werden könnte, wie aus einer Mitteilung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) vom Donnerstagabend hervorgeht.

Südafrika hatte ein entsprechendes Abkommen im Jahr 2013 gekündigt. Ein neues Abkommen würde Schweizer Unternehmen ermutigen, in Südafrika zu investieren, was auch dem Wunsch der neuen Regierung in Pretoria entspreche, heisst es in der Mitteilung weiter.

Cassis unterhielt sich in Durban mit dem Minister für Kooperation und traditionelle Angelegenheiten, Zweli Mkhize, sowie dem Minister für öffentliche Unternehmen, Pravin Gordhan.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Juncker will Freihandelsabkommen mit Afrika

Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, hat sich für eine Verschmelzung der zahlreichen Handelsabkommen zwischen Afrika und der Europäischen Union zu einem Freihandelsabkommen zwischen beiden Kontinenten ausgesprochen.

13.09.2018

Käsebranche will mehr Freihandelsabkommen

Die Käsebranche hat keine Freude am Gesamtschau-Entscheid. Der Präsident von Switzerland Cheese Marketing (SCM) forderte an der GV weitere Freihandelsabkommen, man könne sich hier keinen Rückschritt leisten. Gleichzeitig warnte er vor einem Nachlassen bei den Nachhaltigkeitsbemühungen.

08.06.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.