Bauernzeitung | Logo | Home
Ostschweiz
Publiziert: 11.07.2018 / 16:20
Schweizer Volkskultur "Ehrengast" an der Olma 2019

Die Schweizer Volkskultur wird sich an der Olma 2019 in St. Gallen als "Ehrengast" präsentieren. Jodel, Gesang, Volksmusik, Trachten, Brauchtum, Fahnenschwinger, Laientheater, Malerei und Handwerk sollen im Mittelpunkt stehen.

Trägerin des Auftritts an der Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung ist die Interessengemeinschaft Volkskultur Schweiz und Fürstentum Liechtenstein (IGV), wie die Olma-Messen am Mittwoch mitteilten. Die IGV besteht seit 1990 und vertritt rund 430'000 Aktive der Volkskultur.

Seit Beginn der Olma im Jahr 1943 stünden neben der Landwirtschaft auch Schweizer Traditionen und Bräuche im Zentrum der Messe, heisst es. Die IG Volkskultur plant als "Ehrengast" an der Olma 2019 unter anderem eine Sonderschau mit Schweizer Trachten. Zum Auftritt gehört auch ein Umzug durch die St. Galler Innenstadt.

Traditionell präsentiert sich jeweils ein Kanton als Ehrengast an der Olma. Davon wird aber bereits in diesem Jahr abgewichen: An der 76. Olma vom 11. bis 21. Oktober 2018 tritt das Waadtländer Winzerfest "Fête des Vignerons" als Ehrengast auf.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Thurgau will weniger Pestizide einsetzen

Der Regierungsrat des Kanton Thurgau hat ein neues Projekt freigegeben, welches untersuchen soll, wie der Pestizideinsatz in der Landwirtschaft verringert werden kann. Unter anderem wird dabei geprüft, wie technische Hilfsmittel das Vorhaben unterstützen können.
14.12.2018

Tele Top versucht sich am Federkohl

Am 15. Dezember kocht Fernsehkoch Georges Berdux Federkohl in der Kochsendung Tele Top. Federkohl ist ein guter Lieferant für Vitamin C, heisst es auch beim Verband Thurgauer Landwirtschaft (VTGL).
14.12.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.