Bauernzeitung | Logo | Home
Ostschweiz
Publiziert: 11.09.2018 / 18:29
Pferdestall im Vollbrand

In der thurgauischen Gemeinde Herdern ist am Dienstagnachmittag ein freistehender Pferdestall in Brand geraten. Die Feuerwehr steht mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Menschen und Tiere wurden keine verletzt.

Um 15.15 Uhr wurde bei der Kantonspolizei Thurgau der Alarm ausgelöst. "In Wilen bei Herdern steht ein freistehender Pferdestall im Vollbrand", bestätigte Daniel Meili, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau, diverse Medienberichte.

Die Feuerwehren von Herdern und Frauenfeld sind mit einem Grossaufgebot im Einsatz und versuchen, den Brand des Stalles unter Kontrolle zu bringen. Durch den Brand seien auch zwei nebenstehende Gebäude beschädigt worden. "Die Feuerwehr hat die Situation im Griff", so Meili.

Die Löscharbeiten seien noch im Gang. Der Sachschaden dürfte ziemlich gross sein. Über die Brandursache ist noch nichts bekannt.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

480 Aussteller an der Tier & Technik

An der Tier & Technik in St. Gallen (21.-24.2.) präsentieren die Ausstellerinnen und Aussteller ein grosses Angebot, und Tierausstellungen sowie Vorführungen demonstrieren die Nutztierzucht. Eine Sonderschau geht auf die Digitalisierung ein.
16.01.2019

Renaturierungspläne Flughafen Zürich: «Es geht um Existenzen»

Wegen den Renaturierungsplänen der Glatt zwischen Oberglatt und Rümlang, auf der Westseite des Flughafens, droht 20 Landwirten Landverlust. Die Rede ist von 74 Hektaren bestem Kulturland und Wald. Nun wehren sich die betroffenen Bauern. Schützenhilfe bekommen sie vom Zürcher Bauernverband.
16.01.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.