Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 18.01.2018 / 14:45
Milchproduzenten haben Palmöl und Palmfett verbannt

Die Organisation der Schweizer Milchproduzenten (SMP) hat die per Ende 2017 angekündigte Verbannung von Palmöl und Palmfett aus der Futtermittelproduktion grösstenteils vollzogen. Der einzelne Milchproduzent habe aber weiterhin die Verantwortung, die Futtermittel genau zu prüfen, teilte die SMP am Donnerstag mit.

Die Deklaration der Fettart im Milchviehfutter sei gesetzlich zwingend, heisst es weiter. Somit bestehe punkto Deklaration Transparenz. Geprüft werde auch, Palmfett auf die "schwarze Liste" von Suisse Garantie zu nehmen.

Da Palmfett in der Schweiz nicht verboten sei, liege es in der Verantwortung der Produzenten, im Fall von Futtermittelkäufen im Ausland die Deklaration sehr genau zu studieren und im Zweifelsfall bei Herstellern und Lieferanten nachzufragen.

Für das Grasland Schweiz werde die klare Differenzierung gegenüber dem Ausland zunehmend wichtig, um die Mehrpreise zu rechtfertigen. Der Einsatz von Palmöl könne dabei nicht erklärt werden, belaste das Image und habe in der Schweizer Milchproduktion nichts mehr zu suchen.

Die Futtermittelhersteller hätten sich auf Anfrage der SMP sehr rasch bereit erklärt, Palmfett und Palmöl aus der Produktion zu nehmen. Da einige Kontakte noch liefen, habe die Umsetzung ein wenig Zeit beansprucht.

Auf Anfrage Anfang Januar hätten die führenden Futtermittelhersteller nun erklärt, dass sämtliches Palmfett mit Rapsfett ersetzt worden sei.

Auch die Vereinigung der Schweizer Futtermittelfabrikanten (VSF) habe ihren Mitgliedern empfohlen, Palmfett nicht mehr einzusetzen. Allerdings habe der VSF keine Befehlsgewalt. Die Vereinigung habe aber angegeben, dass die Forderung wohl flächendeckend umgesetzt worden sei.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

"Rundschau" kritisiert Bauern, SBV und SMP kontern

Die "Rundschau" von SRF will heute wieder einmal den Bauern an den Karren fahren. Grund: Palmöl im Futter. Die Milchproduzenten haben bereits eine Lösung: Statt Palmöl könnte man heimisches Rapsöl einsetzen.

31.05.2017

Bis Ende 2017 kein Palmfett mehr in Kuhfutter

Bis Ende Jahr soll Kühen kein Futter mit Palmfett mehr verfüttert werden. Das versprechen die Schweizer Milchproduzenten.

24.08.2017

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.