Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 15.12.2018 / 16:17
Giftiger Reis: Elf Tote

In Indien sind elf Menschen gestorben, nachdem sie offenbar giftigen Reis bei einer Tempel-Zeremonie gegessen hatten. 93 weitere seien in Spitäler eingeliefert worden, 29 davon schwebten in Lebensgefahr und müssten künstlich beatmet werden, sagte ein Gesundheitsbeamter des Bezirks Chamraj Nagar im Bundesstaat Karnataka am Samstag.

"Wahrscheinlich geriet eine giftige Substanz in den Reis", sagte Prasad. Proben würden nun untersucht. Die Opfer litten demnach an Erbrechen, Durchfall und Atemproblemen.

Nach Polizeiangaben hatten sich die Gläubigen am Freitag in grosser Zahl in dem Tempel versammelt. Der Reis wurde demnach nach einer Zeremonie verteilt.

Ein Augenzeuge berichtete dem Nachrichtensender NDTV zufolge von einem "faulen Gestank", der von dem Essen ausgegangen sei. "Aber die Leute vorne in der Schlange haben es trotzdem gegessen." Kurz darauf hätten sie angefangen, sich zu übergeben. Sie hätten Schaum vor dem Mund gehabt.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Indische Bauern verwenden lebensgefährliches Pestizid aus der Schweiz

In Indien führt der Einsatz von einem Syngenta-Insektizid zu Todesfällen und schweren Gesundheitsschäden. Dies berichtete die Sendung 10 vor 10 aufgrund Ermittlungen der Organisation Public Eye. Syngenta bezeichnet die Medienberichte als falsch.

27.09.2018

Zehntausende Bauern ziehen durch Neu Delhi

Zehntausende Landwirte haben in der indischen Hauptstadt Neu Delhi demonstriert. Sie forderten unter anderem höhere Preise für ihre Erzeugnisse und einen Erlass ihrer Kreditschulden.

30.11.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.