Bauernzeitung | Logo | Home
Nordwestschweiz
Publiziert: 09.11.2018 / 11:37
FR: Bussen gegen Abfallsünder

Der Kanton Freiburg will das Littering bekämpfen. Wer auf der Strasse oder in der freien Natur Abfall hinterlässt, soll künftig gebüsst werden. Der Freiburger Grosse Rat hat einer entsprechenden Gesetzesänderung am Donnerstag zugestimmt.

Der Rat nahm die Änderung des Abfallgesetzes mit 90 zu einer Stimme bei 6 Enthaltungen klar an. Im Parlament war man sich einig, dass im Kampf gegen das Littering Handlungsbedarf besteht. So kann die Polizei künftig Bussen in der Höhe von 40 bis 60 Franken verhängen, wovon man sich eine abschreckende Wirkung erhofft.

Aufgrund der Erfahrung in Deutschschweizer Kantonen sollte das Volumen der wild deponierten Abfälle mit diesen Massnahmen um 30 Prozent zurückgehen. Schweizweit verursacht das Littering Kosten von 200 Millionen Franken pro Jahr.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Wer sich nicht abmeldet - zahlt

Auf das neue Jahr tritt im Kanton Bern eine Änderung für die Schlachtviehmärkte in Kraft. Damit soll verhindert werden, dass Bauern ihre Tiere nicht anmelden.
16.11.2018

Der Arbeitskreis bringt enorm viel

Landwirt Ueli Wisler erklärt im Interview, warum er Mitglied eines Arbeitskreises ist und welche Veränderungen auf dem Betrieb dadurch entstanden sind. 
16.11.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.