Bauernzeitung | Logo | Home
Newsticker
Publiziert: 09.06.2016 / 09:06
Nationalpark: Mann stirbt in heissem Wasser

In dem für seine Geysire bekannten Yellowstone-Nationalpark in den USA ist ein 23-Jähriger in eines der heissen Wasserbassins gefallen und gestorben. Das teilte der Nationalpark am Mittwoch mit. Der Mann habe die vorgezeichneten Wege verlassen und sei in das Wasser gestürzt.

Seine Schwester, die ihn begleitet habe, habe die Park-Ranger informiert. Der Mann wurde der Mitteilung zufolge von den Behörden bereits am Dienstagabend für tot erklärt. Seine Leiche wurde jedoch noch nicht geborgen.

Das Wasser der Geysire des Yellowstone-Nationalparks kann bis zu mehr als 90 Grad Celsius heiss werden. Erst in der vergangenen Woche hatten sich ein Vater und sein Sohn verbrüht, als sie vom Weg abkamen und in das heisse Wasser traten.

sda

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Leopard tötet vierjähriges Bauernkind

Ein Leopard hat in Nepal ein vierjähriges Mädchen getötet. Das Kind hatte am Donnerstagabend vor dem Haus der Familie in einem Dorf in Zentral-Nepal gespielt, als das Tier angriff, wie die örtliche Polizei am Freitag mitteilte.
16.11.2018

Nestlé sucht Behandlungsoptionen gegen Lebensmittelallergien

Nestlé baut den Geschäftsbereich im Gesundheitsbereich weiter aus. Der Konzern macht aus Lebensmitteln zusehends Lifestyle-Produkte.
12.11.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.