Bauernzeitung | Logo | Home
Nordwestschweiz
Publiziert: 11.01.2019 / 17:44
Walliser Landwirtschaftskammer gegen Zersiedelungs-Initiative

Eine Annahme würde den Wirtschaftsaufschwung massiv schwächen und die Ansiedlung neuer Wohnungen oder Unternehmen verunmöglichen, argumentiert die Walliser Landwirtschaftskammer (WLK).

Masthallen für Hühner, Gewächshäuser und sogar einfache Kunststoffröhren für den Gemüsebau könnten bei Annahme der Initiative nicht mehr in der Landwirtschaftszone errichtet werden, warnt die WLK. Der Vorstand hat deshalb die Nein-Parole beschlossen.

Die Stimmbevölkerung stimmt am 10. Februar über die Zersiedelungs-Initiative der Jungen Grünen ab.

lid

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Zersiedelungsinitiative: Junge Grüne starten Kampagne

Die Baufläche in der Schweiz soll begrenzt werden. Das fordern die Jungen Grünen mit der Zersiedelungsinitiative, über die am 10. Februar abgestimmt wird. Am Dienstag hat das Pro-Komitee den Abstimmungskampf eröffnet.

08.01.2019

Zersiedelungsinitiative: Gegenkomitee geht in die Startlöcher

Das Gegenkomitee zur Zersiedlungsinitiative rauft sich zusammen. Vertreter aus der Wirtschaft trafen sich heute in der Schmiedstube in Bern. Die Initiative sei "überflüssig und unnütz", lautet die Parole.

08.01.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.