Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 09.03.2019 / 11:00
Ukraine: Kein freier Handel mit Agrarland

In der Ukraine kann Agrarland weiter nicht gehandelt werden. Dazu bräuchte es ein neues Gesetz.

Die Bewegung "Gesellschaftliche Koalition für die Aufhebung des Moratoriums über Transaktionen mit landwirtschaftlichem Grund und Boden" beklage die Unwilligkeit der Regierung, schreibt aiz.info. Diese müsste einen Gesetzesentwurf ins Parlament einbringen, mit dem Regeln für die Weitergabe von Ländereien festgelegt werden. Ohne dieses sind Transaktionen mit Agrarland nicht möglich. 

Laut Kritikern ist die Regierung verpflichtet gewesen, den Entwurf bis Anfang März vorzulegen. Die Regierung liess die Frist jedoch verstreichen. 

Das Moratorium wurde vor 16 Jahren vorübergehend verhängt. Viele fürchten, dass Land zu Spottpreisen verkauft würde und in den Händen von Monopolisten landete, wenn es in den Handel käme.

lid

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Gastgeber gesucht für den 1. August

Für den Nationalfeiertag werden Brunch-Gastgeber gesucht. Die Nachfrage ist gross und die Unterstützung ist zugesichert. Es gibt für die Gastgeber auch etwas zu gewinnen.
09.03.2019

Schweden: Greta Thunberg ist "Frau des Jahres"

Anlässlich des Weltfrauentages ist die junge schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg in ihrem Heimatland zur wichtigsten Frau des Jahres ausgerufen worden.
08.03.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.