Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 15.03.2019 / 05:13
Ohne Fladen keine Insekten

Werden Kühe weniger auf Weiden gehalten, gibt es auch weniger Insekten. Zu diesem Schluss kommt ein Agraringenieur aus Schwalmtal am Niederrhein (Deutschland).

Zwischen 1889 und 2013 sind die Fluginsekten im Naturschutzgebiet Orbroich umd drei Viertel zurück gegangen, wie topagrar.com berichtet. Stimmen machten sich laut, dass der Rückgang an der intensiven Landwirtschaft, der Düngung und dem chemischen Pflanzenschutz liegt.

"Es fehlen Kuhfladen"

Der Agraringenieur Herwig Scholz macht eine andere Schlussfolgerung. Er sieht die Gründe des Insektenrückgangs darin, dass Tiere weniger auf Weiden gehalten werden.

So gab es 1989 rund zwölf bis fünfzehn landwirtschaftliche Betriebe mit Weidehaltung. Die Hälfte der Grünflächen im Naturschutzgebiet waren damals beweidet. Heute gibt es noch zwei Betriebe im Gebiet. Von 66 Hektaren werden nur noch eine Hektare beweidet.

"Es fehlen Kuhfladen", so der Ingenieur gegenüber dem Newsportal. Denn auf jedem Kuhfladen könnten sich 200 bis 300 Gramm Insektenmasse entwicklen.

asa

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Wieder 1000 Hektaren weniger Zuckerrüben

"Ohne Rüben keine Fabriken, ohne Fabriken keine Rüben", sagte der VR-Präsident von Zucker Schweiz AG an der GV. Die Firma ist alarmiert über die unverändert sinkende Anbaubereitschaft. Für dieses Frühjahr rechnet man mit einem weiteren Rückgang um gut 1000 Hektaren.
22.03.2019

Tiger attackiert Kuh – Bauer schiesst

Nach einem Angriff von einem Tiger hat ein Mann in der Nähe von Chabarowsk im äussersten Osten Russlands das Tier erschossen. Der Amurtiger - eine streng geschützte Art - habe zunächst eine Kuh in dem Dorf Solotoj angefallen, teilten Behörden am Donnerstag mit.
22.03.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.