Bauernzeitung | Logo | Home
Ostschweiz
Publiziert: 01.02.2019 / 08:22
Landwirt verurteilt: Asylsuchender fiel von seinem Kirschbaum

Ein Landwirt liess einen Asylbewerber auf seinem Hof Kirschen pflücken. Dieser fiel vom Baum. Nach über vier Jahren Gerichtsverfahren ist das Urteil jetzt da.

Der Landwirt wird zu Schadenersatz und Genugtuung verurteilt, wie die "Andelfingerzeitung" berichtet.

Der Asylbewerber arbeitete gelegentlich auf dem Bauernhof des verurteilten Landwirten im Weinland. Der Unfall ereignete sich im Juli 2011: Beim Kirschenpflücken fiel der Helfer vom Baum, seither ist er querschnittsgelähmt.

Urteil mit 72 Seiten

Während dem langwierigen Gerichtsverfahren gab es viele Uneinigkeiten zwischen den Parteien. So war etwa nicht klar, ob der Asylsuchende nach Feierabend selbständig arbeitete und ob er auf der Leiter oder auf dem Baum stand.

Nun ist das Urteil da, ganze 72 Seiten lang. Die Hauptbegründung für die Verurteilung des Landwirten ist laut der Regionalzeitung: «Nach durchgeführtem Beweisverfahren sind wir zur Überzeugung gelangt, dass A., was seine Sprachkenntnisse und seine handwerklichen Fertigkeiten betrifft, nicht in der Lage war, alleine, also ohne aktive Betreuung, komplexere beziehungsweise gefährlichere Arbeiten auszuführen.».

asa

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Weihnachtsbaum-Produzenten ziehen vors Bundesgericht

Für Weihnachtsbäume gibt es keine Direktzahlungen. Paul Wälchli aus Oschwand BE zog deswegen vors Bundesverwaltungsgericht. Nachdem dieses im vergangenen Juli gegen ihn entschieden hat, zieht er das Urteil weiter ans Bundesgericht. Im Interview erklärt er, weshalb es für Weihnachtsbäume Direktzahlungen geben sollte.

09.12.2018

USA: Klage gegen Stopfleber-Verbot abgewiesen

Der U.S. Supreme Court hat eine Klage gegen das Foie-Gras-Verbot in Kalifornien zurückgewiesen. Damit kann das Verbot sofort in Kraft treten.

08.01.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.