Bauernzeitung | Logo | Home
Nordwestschweiz
Publiziert: 07.03.2019 / 11:00
Freiburger Landwirte kämpfen immer noch wegen Trockenheit

Die Situation ist angespannt:Den Landwirten geht das Heu aus und der Kaufpreis ist hoch. 

Die grosse Trockenheit vom vergangenen Sommer hat für die Freiburger Landwirte immer noch Nachwirkungen. Die Heureserven neigen sich in vielen Betrieben dem Ende zu, schreibt die Tageszeitung «Freiburger Nachrichten». Das Angebot an Heu sei tief, die Preise jedoch ausserordentlich hoch. Frédéric Ménétrey von der Freiburger Landwirtschaftskammer bezeichnet demnach die Situation laut «Freiburger Nachrichten» als angespannt. Die Situation sei auch daher noch nicht ausgestanden, da es während des Winters ebenfalls zu wenig Niederschläge gegeben habe. 

Nicht ganz so dramatisch sieht die Situation laut Ruedy Zgraggen, Präsident des Schweizer Raufutterverbands, über die gesamte Schweiz gesehen aus. Er schätzt die Situation «eher als stabilisiert» ein. «Wir haben im Moment keine Lieferengpässe», lässt er sich in den «Freiburger Nachrichten» zitieren. Es gebe zwar ein geringes Angebot an Heu, doch die Nachfrage sei auch mässig. Weiter weiss Zgraggen: «Im letzten Jahr wurden rund 10 000 Milchkühe geschlachtet.» Zudem seien rund 300 000 Tonnen Heu importiert worden. Das entspreche zwischen vier und fünf Prozent eines Gesamtjahresverbrauchs, schreibt die Tageszeitung.  

aw

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Immer häufiger Hitzesommer

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Aber: Trockensommer wie der aktuelle dürften bis zum Ende des Jahrhunderts zur Normalität werden.

19.08.2015

Wasserentnahmen verboten: Freiburg kämpft gegen Dürrezustand

Das Amt für Umwelt (AfU) erlässt ein allgemeines Verbot für Wasserentnahmen aus den Oberflächengewässern. Dieses Verbot tritt am Samstag, 22. Juli 2017 um 12 Uhr in Kraft und soll bis auf weiteres gehalten werden.

21.07.2017

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.