Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 27.02.2019 / 10:03
Freiburg ist den Asiatischen Laubholzbockkäfer los

2014 wurde er erstmals im Kanton Freiburg entdeckt: Der Asiatische Laubholzbockkäfer. Der Kanton gibt nun Entwarnung, es sind zur Zeit keine Befallsgebiet des Schädlings mehr bekannt.

Der Asiatische Laubholzbockkäfer ist ein besonders gefährlicher Schadorganismus, der im Kanton Freiburg mit umfangreichen Massnahmen bekämpft wurde.

Vier Jahre bekämpft

Die beiden 2014 entdeckten Befallsherde in Marly gelten seit Ende 2018 als getilgt, wie der Kanton mitteilt. Vier Jahre wurde er bekämpft. Es mussten zahlreiche Bäume gefällt und intensive Kontrollen durchgeführt werden. Der erste Befallsherd, der 2011 in Brünisried entdeckt wurde, war Ende 2017 als ausgerottet erklärt worden. Es ist daher im Kanton Freiburg kein Befallsgebiet des Asiatischen Laubholzbockkäfers mehr bekannt.

pd

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Vorsicht: Amphibien unterwegs

Mit den milden Temperaturen beginnen die Amphibien ihre Hochzeitswanderungen und auf den Strassen ist nun wieder besondere Vorsicht geboten. Zu Tausenden machen sich die Tiere auf zu ihren Laichgewässern, queren Strassen und werden dabei von unachtsamen Automobilisten totgefahren. Der Schweizer Tierschutz STS ruft alle  Autofahrer zur Rücksichtnahme auf.
18.03.2019

Initiative gegen Tier- und Menschenversuche: Tierschutz dagegen

Die eidgenössische Volksinitiative "Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot" ist am Montag mit rund 124'000 Unterschriften in Bern bei der Bundeskanzlei eingereicht worden. Neben der Forschung spricht sich auch der Tierschutz dagegen aus.
18.03.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.