Bauernzeitung | Logo | Home
Nordwestschweiz,Tierhaltung
Publiziert: 09.03.2019 / 15:40
Exterieurbeurteilung: Fehlergucken ist falsch

Auf dem Dubhof der Familie Saner in Ramiswil SO läuft ein Richterkurs. Tierarzt Beat Wampfler schult die Reinzüchter der Freiberger.

Beat Wampfler, Tierarzt und Leiter der Pferdeklinik am Nationalen Pferdezentrum in Bern, beurteilt Urfreiberger. Das macht er auf dem Dubhof der Familie Saner in Ramiswil. Saner ist Präsident des Eidgenössischen Verbands des Reinrassigen Freibergerpferdes (RRFB). Wampfler ist auf dem Dubhof Gast und Referent, «weil wir ihn für seine Unabhängigkeit und seine Kompetenz schätzen», erklärt Saner. 

Fehlersuche ist fatal

Und Wampfler geht die Beurteilung eines Pferdes tatsächlich etwas anders an, als man es sich von «herkömmlichen Schauplätzen» gewohnt ist. Sein Wissen wird von seiner Erfahrung als praktizierender Tierarzt unterstrichen. Der grösste Fehler, der in der Exterieurbeurteilung gemacht werde, sei die «Fehlerguckerei», sagt er.

«Über Stellungsfehler kann jeder etwas sagen, die sieht man ja», verdeutlicht Wampfler seine Aussage. Aber Stellungsfehler seien im gesundheitlichen Aspekt nur ganz selten ein Problem. «Das ist Fehlerguckerei. Fehler finden, ist das einfachste der Welt!», weiss der Tierarzt. Das Schwierigste sei es, die Qualitäten zu sehen. Wampfler rät in der Beurteilung von Pferden vermehrt rauszufinden, was gut ist und nicht nach offensichtlichen Fehlern zu suchen, die für das, was dieses Pferd einmal tun muss, nicht relevant sind.

Wo sind die Qualitäten?

Ein ganz grosser Teil der Pferde, die gezüchtet werden, gehen in die Freizeitreiterei. Also müsse der Züchter in diesem Fall herausfinden, welche Qualitäten ein Pferd auf sich vereinen sollte, um für diese Art der Reiterei geeignet zu sein. Dazu gehören für Beat Wampfler Qualitäten im Bereich des Selbstbewusstseins, der Sensibilität und des Gleichgewichts des zu beurteilenden Pferdes.

Fohlenbeurteilung nicht das Gelbe vom Ei

In seinen Ausführungen hegt der Tierarzt zudem einige Zweifel an der herkömmlichen Fohlenbeurteiliung. «Fohlen kann man nur beurteilen, wenn man, wie ein Tierarzt, quasi die Vorgeschichte dieses Tieres kennt.» Er vergleicht die Notengebung beim Fohlen mit der Beurteilung von Traubensaft. Es sei auch nicht möglich, das Potenzial des Bordeaux vollständig bereits aus dem ursprünglichen Traubensaft zu lesen. 

Beurteilungskriterien, wie sie Tierarzt Beat Wampfler bevorzugt, würde der Beurteilung auf dem Schauplatz eine vollkommen neue Dimension geben. Beim RRFB sollen diese Ansichten künftig mit einfliessen, sagt Christoph Saner gegenüber der BauernZeitung.

sb 

Einen ausführlichen Artikel zu den Beurteilungskriterien von Tierarzt Beat Wampfler entnehmen Sie der BauernZeitung Nordwestschweiz, Bern und Freiburg vom 15. März.

 

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Neues Merkblatt Nutztiertransporte

Welchen Mindestraum braucht welche Tierkategorie bei einem Transport? Welche Anforderungen müssen Transportfahrzeuge erfüllen? Der Berner Bauernverband veröffentlicht dazu ein neues Merkblatt.
04.07.2018

Angst vor Wolfsrissen

Die Risse durch Wildtiere häufen sich. Zudem reissen sie nicht mehr nur auf Sömmerungsalpen, sondern ziehen bereits bis in die Agglomeration vor, wie der Berner Schafzuchtverband schreibt.
17.08.2017

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.