Bauernzeitung | Logo | Home
Tierhaltung
Publiziert: 09.03.2019 / 16:32
5 Massnahmen, um Unfälle zwischen Wanderern und Mutterkühen zu vermeiden

Ein Tiroler Bauer wurde nach einer Kuh-Attacke mit einer Wanderin verurteilt. Die BUL gibt Empfehlungen raus, wie ein Zusammenstoss zwischen Kuh und Wanderer hierzulande verhindert werden könnte.

Eine Frau wurde 2014 im Tirol von einer Herde Mutterkühe getötet. Sie hatte einen Hund an der Leine dabei, den sie nicht frei liess, als die Kühe angriffen. Der Wanderweg führte durch die umzäunte Weide, es waren Warnschilder "Achtung Mutterkühe" vorhanden. Der Besitzer der Mutterkühe wurde kürzlich zu fast einer halben Million Euro Schadenersatz verurteilt.

Im Merkblatt der Beratungsstelle Unfallverhütung (BUL) zum Thema Rindvieh und Wanderwege wird Rindviehhaltern Folgendes geraten:

  • Keine Zucht mit aggressiven Tieren.
  • Nur unauffällige, ruhige Tiere auf Weiden mit Wanderwegen.
  • Kontakt zu Tieren pflegen (sie an Menschen gewöhnen).
  • Wanderern gegenüber freundlich und informativ auftreten.

Weiter sollen die vom BUL zur Verfügung gestellten Warntafeln angebracht werden. Eine Zusammenarbeit mit dem örtlichen Verantwortlichen für Wanderwege wird empfohlen. So kann vielleicht auch ein Wanderweg (befristet) verlegt werden. Das Merkblatt enthält eine Checkliste für Tierhalter.

Jil Schuller

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Porträt: Ihr Herz schlägt für die reine Rasse

Unter den zwölf besten Simmentalerstieren kommen sage und schreibe die Hälfte aus dem Zuchtbetrieb Scherz. Ein Erfolg, der wohl einmalig ist.
16.03.2019

Porträt: Thomas Bühler hat Schwein(e)

Thomas Bühler ist eigentlich Plattenleger. Da ihn Schweine aber mehr interessierten, sattelte er um und wurde Landwirt.
10.03.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.