Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 09.08.2018 / 06:01
Wettbewerb: «Kuhlstes Tattoo ever»

Die neuste Einsendung in unserem Tattoo-Wettbewerb kommt von Nathalie Graf. Ihr Vater Bruno habe immer gesagt, mit 50 lasse er sich ein Tattoo stechen. Gesagt, getan. Das Motiv wurde eine Mutterkuh.

«Mein Vater hat sich als Motiv eine Mutterkuh gewünscht, meine Schwester Jasmin hat das Tattoo gezeichnet und meine andere Schwester Svenja hat den Tätowierer organisiert», schreibt uns Nathalie Graf aus Tuttwil TG über das «coolste Tattoo ever». Die Auswahl des Motives sei keine Überraschung gewesen, denn «mein Vater ist Landwirt aus Leidenschaft, der seine Tiere mit Respekt und Liebe behandelt».

Klicken Sie sich hier durch die Bildergalerie mit den bisherigen Einsendungen

Haben auch Sie eine Tätowierung mit Landwirtschaftsbezug? Einen Oldtimer-Traktor, das Logo Ihrer Lieblings-Landtechnikmarke oder eine Kuh? Zeigen Sie es uns! Senden Sie uns ein Bild Ihrer Tätowierung mit Bauernhintergrund (gerne mit einem kurzen Text zum Motiv und warum Sie es gewählt haben) an redaktion@bauernzeitung.ch oder laden Sie es auf unsere Facebook-Seite. Wir publizieren die Einsendungen online und in der Zeitung und verlosen unter allen, die mitmachen, nützliche Gadgets fürs Schwimmbad oder den See. 

Einsendeschluss ist der Sonntag, 15. August. Mitarbeitende der Schweizer Agrarmedien AG sind nicht teilnahmeberechtigt. Ihre Daten können für Marketingzwecke der Schweizer Agrarmedien AG verwendet werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

jw

Ähnliche Artikel

Eine der extremsten Hitzewellen seit Messbeginn

Nördlich der Alpen erlebt die Schweiz regional die dritt oder viert intensivste zehntägige Hitzewelle. Auf der Alpensüdseite erstreckt sich diese sogar über 16 Tage.
09.08.2018

Italien sagt Ausbeutung auf Gemüsefeldern Kampf an

Die Ausbeutung von Migrantinen in der Landwirtschaft sorgt in Italien nach dem Tod von 16 afrikanischen Saisonarbeitern im süditalienischen Apulien für heftige Diskussionen. Innenminister Matteo Salvini versprach einen verschärften Kampf der Regierung gegen sklavenähnliche Arbeitsbedingungen auf den Feldern.
08.08.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.