Bauernzeitung | Logo | Home
Nordwestschweiz
Publiziert: 10.06.2018 / 11:29
Wallis: Wolf reisst Schafe neben Chalet

In Ergisch VS hat ein Wolf in der Nacht auf Freitag ein Schaf bei einem Ferienhaus gerissen - innerhalb einer umzäunten Schafweide. Zwei weitere Schafe habe der Wildhüter erlösen müsen, berichtet das Nachrichtenportal «1815.ch».

Ein Zaun aus Drahtgitter mit Stromlitze auf der oberen Seite konnte das Rautier nicht aufhalten: Mitten in der Nacht wurden Chaletbewohner durch den Lärm aufgeschreckter Rinder, die sich auf einer nahen Weide befanden, geweckt. Am nächsten Morgen hätten sie ein totes Schaf und zwei verletzte weitere verletzte Tiere auf der Weide gefunden, sagte der Besitzer der Schafherde gegenüber dem Walliser Newsportal.

Die beiden verletzten Jungschafe musste der Wildhüter aufgrund der Bisswunden mit einem Gnadenschuss erlösen. Es bestehe kein Zweifel, dass ein Wolf der Übeltäter gewesen sei. Eine DNA-Probe soll klären, um welchen Wolf aus dem Augstbord-Rudel es sich handelte.

jw

 

 

 

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Wallis: Wolfshybride sollen geschossen werden

Ein echter Wolf oder eine Kreuzung mit einem Hund? Im Wallis soll dies künftig mit DNA-Tests festgestellt werden. Das Kantonsparlament hat am Dienstag zwei entsprechende Postulate gutgeheissen. Hybride sind nicht durch die Berner Konvention geschützt.

15.05.2018

Geschossene Wölfin stammte aus Augstbordrudel

Beim Wolf, der kurz vor Weihnachten im Wallis geschossen worden war, handelte es sich um ein weibliches Jungtier aus dem Augstbordrudel namens F22. Das Rudel könnte noch weiter dezimiert werden.

13.02.2017

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.