Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 06.12.2018 / 10:40
Transparent wie ein Jute-Säckchen vom Nikolaus

Der Konsumentenschutz nimmt sich den Samichlaustag als Anlass, um die Deklarationen von Detaillisten zu kritisieren. Die Rohstoffherkunft sei etwa so transparent wie ein Jute-Säckchen vom Nikolaus.

Der Konsumentenschutz und seine Verbündeten Acsi und FRC untersuchten sieben Detaillisten auf ihre Deklaration der Rohstoffherkunft, schreiben sie in einer Mitteilung.

Sieben Anbieter im Test

Die sieben Anbieter – Aldi, Coop, Denner, Globus, Lidl, Manor, Migros – haben vom Konsumentenschutz auf den 6. Dezember hin ein Säckchen erhalten. Darin steckt jeweils ein Produkt aus ihrem Regal, bei dem die Herkunft der wichtigsten Zutat nicht deklariert sei. Das Hobelfleisch bei Denner, bei dem pauschal «Herkunft EU» steht oder das Apfelmus von Coop, bei dem lediglich «Hergestellt in Deutschland» zu lesen ist, sind zwei Beispiele.

Konsumenten wollen es wissen

Vielen Konsumentinnen und Konsumenten sei es jedoch wichtig zu wissen, woher die Rohstoffe stammen: Rund 9000 Konsumentinnen und Konsumenten haben die Online-Petition unterschrieben, welche der Konsumentenschutz zusammen mit der FRC und der Acsi in diesem Frühling lanciert hat und die eine über das Gesetz hinausgehende Deklaration und Information verlangt, heisst es in der Mitteilung.

asa

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Dank Spezialitäten die Handarbeit erhalten

Im Sommer letzen Jahres präsentierte die Käserei Rüegg aus Hinwil-Ringwil eine Weltneuheit: den Cheebab. Nur durch Spezialitäten könne man eine Entwicklung hin zu industrieller Produktion verhindern, so der Erfinder. Nun wird die Käserei erweitert.
21.02.2019

Migros bandelt mit Amazon an

Angesichts der beschränkten Wachstumsmöglichkeiten mit der Migros will die Eigenindustrie des "orangen Riesen" ihren steilen Steigflug im Ausland fortführen. Dabei setzt sie unter anderem auf den US-Onlinegiganten Amazon, für den M-Industrie Produkte herstellt.
21.02.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.