Bauernzeitung | Logo | Home
Schlachtvieh
Publiziert: 30.11.2018 / 08:18
Stabile Preise für Schlachtvieh

Der Schlachtviehmarkt startet ruhig in den Advent. Alle Produzentenpreise bleiben stabil.

Bankvieh: Ausgeglichene Situation bei unveränderten Preisen. Branchenkenner gehen davon aus, dass der Markt noch zwei Wochen stabil bleibt, danach sind die Weihnachtsschlachtungen mehrheitlich vorbei. Der QM Basispreis von Fr. 8.80 pro kg SG kann aktuell überall realisiert werden.

Verarbeitungsvieh: Ausgeglichene Situation. Der Preis liegt unverändert bei Fr. 7.00 für die T3 und Fr. 6.10 für die A3. Im Vorjahr war der T3-Preis mit Fr. 8.20 pro kg SG höher. In der nächsten Kalenderwoche 49 sind auf den 18 überwachten öffentlichen Märkten 1064 Kühe vorangemeldet. In der Vorjahreswoche waren es 916 Kühe. Die Tiere können platziert werden, aber der Zug im Geschäft fehlt.

Bankkälber: Gute Situation im Kälbermarkt. Die Lage ist ausgeglichen bis sehr gut. Die Weihnachtsschlachtungen laufen auf Hochtouren. Der Preis ist unverändert bei Fr. 16.10 pro kg SG und kann realisiert werden. Die IPS RAUS Prämie von 60 Rappen fällt definitiv per 01.01.2019 weg.

Schweine: Unverändert zur Vorwoche Fr. 3.80. Das Angebot wurde gegenüber dem Vorjahr reduziert und an die Absatzmöglichkeiten angepasst. Im QM-Schlachtschweinemarkt stehen knapp mittlere Angebote einer mittleren Nachfrage gegenüber. QM-Schlachtschweine sind gut verkäuflich. Im IPS- und CNf-Schlachtschweinemarkt ist der Markt ausgeglichen. Der durchschnittliche QM-Schlachtschweinepreis des Jahres 2019  liegt aktuell bei 3.74/kg SG. Damit wird der Durchschnittspreis 2018 ziemlich genau in der Region von 2017 (Fr. 3.75/kg SG.) und 2016 (Fr. 3.78/kg SG) sein.

Aktuelle Marktinformationen gibt es immer in der neuesten Printausgabe der BauernZeitung. Hier geht es zum Abo.

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Schluss mit der Raus-Prämie für Kälbermäster

Die Kälbermäster haben fünf Jahre von der Raus-Prämie profitiert, diese läuft nun aus. Ein Kommentar von Niklaus Hofer stellvertretender Geschäftsführer der IP-Suisse.

29.11.2018

«Swiss Aubrac Beef» will Markt erobern

Das Fleisch der Aubrac-Tiere ist sehr zart und schmackhaft. Nun will Mischa Hofer mit einem geschützten Label durchstarten.

02.02.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.