Bauernzeitung | Logo | Home
Ostschweiz
Publiziert: 06.12.2018 / 10:20
SG: Wolf reisst vier Schafe

In Muolen SG sind sind am Mittwochabend mehrere tote Schafe gefunden worden. Laut Mitteilung der St. Galler Staatskanzlei wurden sie von einem Wolf gerissen.

Am Mittwochabend wurde der kantonale Wildhüter wegen verletzten Schafen auf einer Weide aufgeboten, teilt die St. Galler Staatkanzlei am Donnerstagvormittag mit. Auf dem Gemeindegebiet Muolen direkt an der Thurgauer Grenze hat ein Wolf vier Schafe getötet respektive verletzt.

Die Schafhalter wurden informiert. Zur Identifizierung des Wolfes stellte der Wildhüter eine Kotprobe für DNA-Analysen sicher.

Am 28. November wurden in Berg TG ebenfalls Schafe durch ein «hundeartiges Raubtier» gerissen. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen besteht, sei noch nicht bekannt, heisst es in der Mitteilung.

jw

 

 

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Wolfsrisse sind im Wallis stark gestiegen

Der Wolf hat im Wallis von Anfang 2018 bis Ende Oktober 269 Nutztiere gerissen. Dies ist eine starke Zunahme gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres, als sich die Zahl der Schafrisse auf 46 belief.

06.12.2018

Das Lama und der Wolf

"Lamas besitzen eine natürliche Abneigung gegenüber Hundeartigen und Kleinraubtieren. Daher werden sie in verschiedenen Ländern als Herdenschutztiere eingesetzt", schreibt die Agridea in einem Merkblatt. Lama-Züchter Rolf Fedier bedauert, dass sie vom Bund dennoch nicht als Schutztiere anerkannt sind.
05.12.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.